Pläne & Erlebnisse Was können wir ändern, um unser geliebtes Feuerwerk zu erhalten?

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von Julien, 2. Jan. 2021.

  1. #126 ViSa, 2. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 2. Jan. 2021
    Nach letztem Silvester glaube ich das nicht.

    Ich war sowas von (positiv) überrascht wie viele Leute letztes Silvester Feuerwerk gezündet haben. Das waren sicherlich keine Vollblut-Pyros wie wir hier, aber von einem "Stillen Silvester" waren wir Meilenweit weg. Und das ist auch gut so. Wir sind keine Minderheit.

    Die Minderheit sind die Gegner, die es aber im Gegensatz zu uns es hervorragend verstehen die (sozialen)Medien für ihre Interessen zu verwenden. Die sind da mit einer Hartnäckigkeit dran, da können und sollten wir von lernen.
    Sich tot stellen oder das zu ignorieren bringt überhaupt gar nichts, das wurde schon viel zu lange gemacht und genau deswegen glauben doch viele Leute diesen Schmarrn von wegen der Großteil der Bevölkerung lehnt Feuerwerk ab. Das stimmt schlichtweg nicht.

    P.S.
    In den Medien wird/ wurde ja behauptet das es zu Silvester eher ruhig gewesen sei. Auch das empfinde ich als eine Lüge und Falschdarstellung. Habe aus Langeweile mal Silvester 20/21 in Youtube eingegeben, da wurde mir ein ganz anderes Bild gezeigt ... grade in Berlin.
     
    vronex, Snajdan, Fireseege und 7 anderen gefällt das.
  2. Die Menschen sollten Feuerwerk vielleicht als das wahrnehmen, was es ist - ein krönender Abschluß von Feierlichkeiten !
    Dazu gehört nicht einen Nachbarn mit Salut Röhrchen früh morgens aus dem Bett zu jagen , auch wenn es erlaubt ist.
    Dagegen sehe ich ein schönes Höhenfeuerwerk zu einem runden Geburtstag , Hochzeit etc. als durchaus angebracht.

    Deshalb bin ich der Meinung die beste Lösung wäre es Feuerwerk ganzjährig zu verkaufen und das Zünden unter Einhaltung der Ruhezeiten ebenfalls zu gestatten.
    Zum einen würde es weniger "Massenvernichtungen" zum Jahreswechsel geben, (wie viele Zigaretten raucht ein Arbeiter in der Pause , wenn ansonsten Rauchverbot besteht?)
    der Kaufdrang an den letzten 3 Werktagen wäre geringer und die Händler und Hersteller wären auch entlastet. Wenn man sich im benachbarten Ausland umsieht wird man erkennen , das es funktioniert .
    Niemand ist mehr genötigt Silvester und Neujahr so exzessiv zu knallen, da ganzjährig der Leidenschaft nachgegangen werden kann.
    Die Beschaffung illegaler Ware aus dem Ausland würde vermutlich ebenfalls eingedämmt.
     
    chr, Wusel, Matthias Meyer und 7 anderen gefällt das.
  3. Ich finde man sollte auf gar nichts verzichten. Man sollte sogar weitere Tage einführen an denen priv. Feuerwerk erlaubt ist! Warum soll man auf etwas verzichten, was sehr vielen Menschen Spaß macht, ungefährlich ist und die Wirtschaft ankurbelt? Nur weil einige wenige Menschen kein bischen Toleranz aufbringen können? Seh ich überhaupt nicht ein!
    Wenn man jetzt anfängt, sagen wir mal Böller zu verbieten, dann dauert es nicht lange, bis die ersten an Raketen rumnörgeln. Dann verzichten wir auf diese, bis die Batterien drankommen...usw.
    Wer hier anfängt Kompromisse einzugehen, beginnt damit das priv. FW abzuschaffen!
     
    Trolltrace, chr, ViSa und 5 anderen gefällt das.
  4. Wir brauchen glaub ein neuen Beitrag.
    Verzerrung der Realität von den Mainstream Medien an Corona-Silvester 2021.
    Gegenüberstellung von Videos und Berichten, wie es wirklich war.
    Viele Leute waren doch froh, dass einige Widerständler trotz aller Einschüchterungen Feuerwerk gemacht haben und sie für kurze Zeit dieses besch... Jahr vergessen konnten. Gefühlt 80 % des Volkes. Wir machen den Leuten Freude und Hoffnung, was in dieser Zeit besonders wichtig ist. Deswegen ist Feuerwerk was schönes und Gutes.
    So sollten wir dies publizieren!!
     
  5. Hier schließe ich mich an.

    NEIN NEIN NEIN!

    SALAMITAKTIK!!!!!!

    ES GIBT KEINE KOMPROMISSE IN DER Silvester Feuerwerk Frage!

    Feuerwerk hat dazu gewonnen an Vielfalt und so sollte es bleiben!

    Wenn ein Hersteller meint er möchte Zerleger freie Batterien herstellen, der soll es tun.
    Es werden genug auch nicht tun.

    Boa so einen Frage Thread Als leidenschaftlicher Pyro überhaupt zu eröffnen.

    Oder vermehrt auf Kat 1 setzen. Nein!!!
     
  6. edit: Bestes Beispiel Holland. Die hatten strengstes Verbot und gejuckt hat es die wenigsten. Das Volk steht hinter uns.
     
    ViSa, Tepozi, Tibola und 2 anderen gefällt das.
  7. Ich finde den Sarkasmus nicht!

    Dein Ernst?:mad:
     
    PYRO-Berlin und bottzi gefällt das.
  8. Ebenfalls meine Gedanken.
     
    PYRO-Berlin gefällt das.
  9. Hallöchen bin neu hier deswegen "Hallo alle zusammen" ,

    Vorweg ich finde den Gedanken objektiv betrachtet gar nicht mal so schlecht ABER ich sehe es im Endeffekt wie meine Vorredner. Ich bin nicht bereit irgendwelche Effekte weg zu lassen. Und ja auch die lauten Effekte Liebe ich und sie gehören dazu:D. Wir müssen, wie schon gesagt, mal aufhören uns immer mehr begrenzen zu wollen, nur um irgendwelche Gegner oder Kritiker gnädig zu stimmen. Umweltschutz und Tierschutz ist diesen Leuten an 364 Tagen im Jahr egal. Ich toleriere jede Art von Hobby das ganze Jahr über und auch alle anderen Bräuche und Traditionen. Und Feuerwerk ist eine Tradition und zwar Weltweit.
    Wir haben genauso ein Recht auf die Freiheit unser Hobby ausführen zu können wie alle anderen auch. Und andere Hobbys werden auch nicht ständig durch die Medien gejagt oder der Gefahr des Verbotes ausgesetzt.

    Mal ein Beispiel, kaum einer von uns würde Bundesliga Spiele verbieten nur weil es immer diese Chaoten gibt die für einen starken Aufzug der Polizei sorgen, was sehr teuer ist, damit es ruhig und günstig bleibt.

    Also wieso Feuerwerk immer mehr beschränken nur weil so ein paar Grüne etc. Pp. auf dem Teppich kratzen und wenige meinen Feuerwerk missbräuchlich zu zünden. Bevor man an Feuerwerk die Hand legt sollte man mal ganz woanders anfangen.

    Super formuliert und kann dem nur zustimmen.
     
  10. Zum Silvesterfeuerwerk:

    Also ich könnte wirklich auf die Böller(Pyrotechnik mit ausschliesslicher Knallwirkung) verzichten, dann würde man dieses Wort auch aus der Berichterstattung entfernen. Aber diesen Punkt sehe nur ich so (analog zur Fragestellung des Threads).

    Was ich wichtiger fände, ein Abbrennzeitraum von 18.00 bis 2.00 Uhr, das wäre ausreichend um der Tradition nachzugehen.
    Dadurch würde man auch den Gegnern Argumente nehmen.

    Eigentlich wäre dieses Szenario ein guter Test für dieses Silvester gewesen. Aber Chance verspielt.

    Darüber hinaus wäre ich für keinerlei Einschränkung, aber man würde beide Seiten berücksichtigen und ich fände es einen fairen Kompromiss.

    Erst über mangelnde Toleranz reden, aber dann nicht bereit sein Kompromisse einzugehen?

    Sei mal realistisch die meisten wollen an Silvester nur um 12.00 Uhr das neue Jahr begrüßen. Auch wenn hier der Aufschrei wegen den völlig danebenen Verboten groß war, sind die hier handelnden Personen doch nur eine kleine Minderheit.

    Und wie auch schon mal geschrieben, sollte sich am 31.12/01.01 um 12.00 Uhr Mittags keiner Gedanken machen was um die Ecke lauert oder erschreckt werden von Feuerwerk. Auch am 01.01 um 23.00Uhr finde ich sollte man den Mitmenschen die Nachtruhe gönnen.

    Meine Einschränkungen der Uhrzeit wäre mein Kompromissvorschlag zu der Situation von Befürwortern und Gegnern.
    Gleichzeitig müsste man halt empfindliche Strafen einführen bei Verstößen, damit nicht wieder alle unter ein par Idioten leiden und die Presse nichts dementsprechendes zu berichten hat.
     
  11. :rolleyes:
     
    Tibola gefällt das.
  12. Also ich könnte Silvester liebend gern auf Alkohol verzichten :haehae: und mit Sicherheit auf Licht an und Licht aus.:wall:
     
  13. Jetzt mal ernsthaft , geht ihr jetzt wirklich an euer Gewissen und fragt euch ob ihr noch etwas Zeit oder Effekt an den 2 Tagen weglassen könnt damit euch jemand nichts vermiest ?
    Träumt weiter und zündet fleißig Opferkerzen an .
     
  14. Du zündest immernoch. Das reicht denen als Argument. Von der bei den "Spezialisten" dann noch extremeren Ballung von Zündungen in der besagten Zeitspanne mal ganz abgesehen. Das ist dann wieder Futter weil ohjemineh "Eskalation".

    Der wird sicher dankend akzeptiert und am nächsten Tag wird dann wieder ein Totalverbot gefordert.

    DAS. FUNKTIONIERT. NICHT.
    MAN. SCHNEIDET. SICH. NUR. INS. EIGENE. FLEISCH.
     
  15. Ich denke, wir gehen bereits genug Kompromisse ein, indem unser Hobby auf 48h im Jahr beschränkt wird.
    Das mag ja sein, aber du vergißt scheinbar, das auch viele Kinder, die früher ins Bett gehen, auch was vom FW mitbekommen wollen. Im übrigen bin ich auch jemand, der etwas früher ein paar Sachen zünden will. Ich sage ja auch keinem Fußballfan, er soll sich ein Spiel für 30 Minuten am 31.12. um 0:00 ansehen.
     
  16.  
  17. Ich bin eigentlich gegen jede Beschränkung. Und warum?
    Weil jeder dann entscheiden kann wann derjenige sein Feuerwerk genießt.
    Denkt auch an die Menschen die z.B. Schichtdienst haben, diejenigen die Kinder haben die recht zeitig ins Bett müssen usw.;)
     
    PYRO-Berlin, Kuno und ViSa gefällt das.
  18. Für den Erhalt des Feuerwerks: Worauf könntet ihr verzichten?

    Schon mal jemandem aufgefallen, wie schon die Überschrift ein einziger Widerspruch in sich ist?

    In diesem Sinne, nächstes Thema bitte.
     
    PYRO-Berlin, BMWM3, ViSa und 2 anderen gefällt das.
  19. #144 Tibola, 2. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 2. Jan. 2021
    Ach ja, ich persönlich könnte übrigens sehr gut auf Böller und vor allem die richtig lauten gut verzichten, steinigt mich ruhig dafür. Dafür gehören ein paar Tischbomben dazu, bei denen die meisten wahrscheinlich schon Probleme hätten, die überhaupt zu ernstzunehmenden Feuerwerk zu rechnen. Bin ich deshalb in der Position anderen ihre Böller verbieten zu wollen, in der Hoffnung, das die Sachen, die mir gefallen, dann verschont bleiben? Nein, bin ich nicht und will ich auch nicht. Was die Mehrheit will wird eben gemacht, das nennt sich dann eine Demökratie. Die echte Mehrheit wohlgemerkt, nicht die von gewissen Umfragen zusammmengelogene. Und wenn in einer angeblichen Demokratie nicht mehr das gemacht wird, was die Mehrheit will, sondern eine Minderheitenmeinung einiger besonders Lauter Individuen den Ton angibt, dann ist da der Punkt an dem man ansetzen muss, nicht Kompromisse mit der lauten Minderheit, damit sie beim nächsten mal dann noch lauter schreit.

    Und wer ist eigentlich wir?
    Bei meinen Nachbarn, Familien und Kollegen hat das Silvesterfeuerk jedenfalls dieselbe Akzeptanz die sie schon immer hatte. DIe einen mögen es, den anderen ist es ziemlich egal. Genau wie früher auch. Manche werden langsam zu alt dafür und halten es mittlerweile für eine Geldverschwendung, andere wachsen nach und entdecken gerade erst die Freude daran. Einzig die Chaoten, die in einigen Vierteln Krieg mit ihren Böllern spielen oder so besoffen sind, das sie wirklich nicht mehr wissen, ob man die Rakete nach dem anzünden dem Kumpel zuwirft oder nicht, die haben keine Akzeptanz. Hatten sie aber auch nie, es sind nur mehr geworden.

    Gibt für mich also keinen Grund für Akzeptanz für irgendetwas zu werben, das längst akzeptiert wird. Ich habe mir nämlich tatsächlich die Mühe gemacht, alle Verwandten und Bekannten die ich über Weihnachten gesprochen habe, zu ihrer Meinung zum Verbot zu fragen. NIcht einer war für ein komplettes Verbot, auch die nicht , die eigentlich am FWK vollkommen uninteressiert sind, und selbst niemals Geld dafür ausgeben würden. Mein Bruder hat das Thema sogar ganz von selber angesprochen, und war seinerseits ziemlich fassungslos über dieses offensichtliche ausnutzen von Corona, obwohl er sich aus FWK eigentlich gar nicht viel macht.(Hat sogar mitbekommen, das "irgendsoeine komische Umweltorganisation" auf den Zug aufgesprungen ist, das viele jetzt illegales in Polen kaufen werden und das Verkaufsverbot kein Zündverbot ist. Wir hatten dann ein längeres "Pyrotechnisches Aufklärungsgespräch" über die DUH, verschiedene Feuerwerkskategorien, Scheininhaber. Fach- und Onlinehändlerbestellungen, den VPI etc. Gleich mal mein ganzes, hier angelesenes Wissen an den Mann bringen :p ),
    Wäre also nett, wenn du mir nicht dein "Wir wollen" in den Mund legen würdest, ich will nämlich nicht, da ich festgestellt habe, das es gar keinen Bedarf im normalen Volk gibt.
     
    PYRO-Berlin und Kuno gefällt das.
  20. Hast du dieses Jahr Feuerwerk gemacht? Haben sich deine Nachbarn gefreut?
    Meiner Meinung nach waren es dieses Jahr ca. 80 % vom Volk, die hinter uns standen. Die sind nicht gegen uns, sondern lassen sich nur von den Medien beinflussen. Hier müssen alle Aufklärungsarbeit machen!
    Aber dieses Jahr haben viele Väter und Mütter gemerkt was Ihnen fehlt, wenn sie nicht mal eine Rakete mit ihren Kinder zünden konnten. Und ich glaub die sind jedem, der trotz allen Einschüchterungen seine Reste gezündet hat, dankbar.
     
  21. Was ist passiert hahahah :D ? Lag es an mir oder der Community, dass der Thread geschlossen wurde? Ich hatte ja nicht mal Zeit die Kommentare zu lesen :( .
     
  22. NÖ, kommt immer auf die Umgebung an!
    Im Industrie/Gewerbegebiet überhaupt kein Problem....

    Wenn die Heranwachsenden Kinder und Jugendlichen (eigentlich verbotnereweise) in kleine Grüppchen böllernd durch die Wohnsiedlung streifen ist es auch nicht der Einzelne. Für denjenigen der stationär in der Bude hockt knallt es trotzdem ununterbrochen.
    Ich denke mal ein großer Teil der Eltern gibt den Kindern auch keine Böller mit, aber irgendeiner aus der Truppe hat doch sowieso welche vom großen Bruder....

    Problemlösung: "Silvesterkindergarten" im Gewerbegebiet mit Shuttleservice - mit staatlich geprüften und Feuerwerksfreundlich eingestellten Kindergärtnern *scnr*
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  23. Freiwillig verzichte ich auf nichts, die Gegner machen auch keine Zugeständnisse, im Gegenteil.
     
    PYRO-Berlin und bottzi gefällt das.
  24. Es gibt da tatsächlich einige, die zumindest meine Ohren mehr belasten als laute Böller, weil diese im für das Ohr gefährlichen Frequenzbereich sind...
    Am Eindruckvollsten habe ich das Beim Gig von Tall2XLC im Fettwerk Hamburg bemerkt. Talla's Set fing an, er hat erstmal den betreffenden Frequenzberich runtergezogen - hörte sich im ersten Moment "bescheiden" an, das Gehör adaptiert das aber recht schnell ....
    Und dann hat er die Lautstärke aber nochmal mächtig hochgedreht - ohne daß das spürbar auf die Ohren ging (Beim Haus-DJ der vor ihm aufgelegt hatte, habe ich mir 2 mal die Ohren zugehalten....).
    Das muß drüggen :)

    Schau dir Batterien in 1.4G und 1.3G an, insbesondere die Bouqets
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  25. Das was ich als Kompromiss vielleicht adäquat finden würde wäre bezüglich Knallkörper das Böllern zumindest als den Wohngebieten bzw Häuserreihen rauszuhalten.
    In Gewerbegebieten, auf dem Feld, Parks usw stört sich auch keiner bei größeren Kalibern.

    Das böllerwerfen aus dem Fenster was viele stört ist ja eh schon verboten ...
     
    Julien gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden