Firmen & Shops Welche unserer Kl2-Artikel werden nicht in D oder China produziert?

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von Mekki, 27. Jan. 2009.

  1. Hallo zusammen,

    beim Stöbern in der BAM-PII-Liste bin ich auf Raketen der Fa. Keller gestoßen, die laut Liste in Spanien hergestellt werden (BAM-PII-0189, -0192, -0196, -0201, -0209). Hersteller ist die Fa. Pirotécnia Igual aus Barcelona.

    Mir war nicht bekannt, daß es bei uns spanische Raketen zu kaufen gibt bzw. zu kaufen gab. Ich bin bisher davon ausgegangen, daß es bei uns an Silvester nur einheimische oder chinesische Feuerwerksartikel zu kaufen gibt - mir ist jedenfalls noch nie etwas anderes aufgefallen. Die Fa. Lesli aus Holland scheint ja bei uns auch nur chinesische Artikel zu vertreiben.

    Mich würde daher interessieren, ob es bei uns noch andere Kl2-Artikel mit BAM-Nummer gibt, welche aus dem Ausland kommen und nicht in China produziert werden. Gibt es so etwas überhaupt noch?

    Grüße
    Mekki
     
  2. Meines Wissens wurden die Riesenbengalen KL.II zeitweise mal Tschechien und der ehemaligen DDR(Riesa) hergestellt,ebenso die Bengalfackeln und Bengalhölzer/Sturmstreichhölzer in KL.I.
    Das Keller Ware aus Spanien bezieht/bezog ist mir bekannt,ebenso bekam Nico/Moog früher Ware aus Italien.Auch aus Frankreich soll KL.II Feuerwerk importiert worden sein.
     
  3. ich hab jetzt zwar kein konkretes Beispiel, aber schau doch einfach die aktuelle BAM Liste durch, und halte Aussschau nach allem, was nicht aus China oder D kommt. Da Du Deine span. Rak nachgeschaut hast, gehe ich mal davon aus, dass Du die Liste vorliegen hast. Oft steht der Name des Artikels mit dabei und anhand dessen könnte man vlt. rausfinden, ob es den ptG aktuell noch zu kaufen gibt.
     
  4. Wenn du sagen würdest "kamen", da gibts bestimmt noch einige, z. B. aus Italien und Frankreich. Pulverfischer hat mal von Ruggieri importiert.

    Des weiteren existiert die Nummer 0672, stammt aus Taiwan (für Keller), die Silbersonne 1074 aus Italien (für Nico), Sirenen-Rakete mit Knall 1083 für Weco aus Japan, ein Vulkan aus der Schweiz von Läubli, etc.
    In Klasse I lässt oder ließ Weco auch teilweise in Tschechien fertigen.
    Brasilien und Indien sind mir glaub ich auch noch irgendwo begegnet.
     
  5. Vielen Dank für eure Hinweise - sehr interessant, daß doch noch aus anderen Ländern importiert wird.

    Das Problem an der BAM-Liste ist eben auch, daß beim Hersteller oft nur die Importfirma eingetragen ist, die sicher nicht produziert. Nehmen wir BAM-PII-1893 Rakete von Comet Bremerhaven - die muß ja aus einem anderen Land kommen, da Comet, nachdem was ich hier im Forum gelesen habe, keine Raketen in Deutschland produziert. Ein Rückschluß auf das Herstellungsland ist also nicht unbedingt möglich.
     
  6. Die Nico Sternrakete a und die Silberrakete mit Kennzeichnung Yo kamen aus Korea, Hersteller Konic Pyrotechnic, Inc..
     
  7. Bis jetzt war es so, daß bei Importen immer auch der eigentliche Hersteller in der BAM-Liste angegeben werden mußte, wäre mir neu, daß sich daran was geändert haben sollte. Links steht immer der Hersteller, rechts der Importeur. Ist in der rechten Spalte kein Importeur eingetragen, handelt es sich bei dem Produkt (theoretisch) um in D produzierte Ware.

    Die Orient Star mit der BAM-Nr. 1893 ist m. W. n. eine Zulassungsübernahme durch Comet, es handelt sich dabei möglicherweise um eine Neuauflage bzw. Neuzulassung von einigen Artikeln der alten Star-Serie, die von Weco zuerst für Nico, später dann offenbar auch für Mischsortimente anderer Firmen produziert wurde, das Design der Versatzkappen sieht eher Weco-artig aus und hat mit der alten Star-Optik nicht mehr viel zu tun, nur einige Bezeichnungen (Orient Star, Flower Star, usw.) wurden übernommen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es offenbar möglich, als Hersteller in der Liste genannt zu werden, auch wenn das Werk selbst nicht Eigentum der Firma ist. Soweit ich weiß, wurden diese o. g. Raks in Silberhütte/Freiberg hergestellt. Man findet sie immer noch ab und zu im Handel, erst letzte Saison habe ich bei Thomas Philipps das Nico-Sortiment "Rush Hour" (Hersteller Weco Freiberg) mit einigen dieser Raks entdeckt.

    Aber du hast recht, es ist nicht immer einfach, den echten Herstellungsort zu bestimmen. Zum Beispiel werden die als "Made in Germany" gehandelten 100er Polar-Wunderkerzen (und wohl auch die anderen Größen) schon lange nicht mehr in Deutschland gefertigt, sondern in Tschechien, genauer gesagt bei Drutep in Teplice. Lediglich der kleine Aufdruck "DT" nahe dem Weco-Logo auf den Verpackungen gibt hierüber Auskunft, in der Bühnenfeuerwerk-Zulassungsliste (separate T1-Liste) der BAM ist bei der Nummer PT1-0839 aber immer noch Weco Eitorf als Hersteller eingetragen. Wie sowas rechtlich bzw. BAM-technisch funktioniert, weiß ich nicht... das behagt mir ehrlich gesagt gar nicht, denn da muß man wohl auch hinter einigen anderen Angaben von Herstellern bzw. Herstellungsorten ein Fragezeichen machen...
     
  8. Vielen Dank nochmals für die detaillierten Hintergrundinfos!

    Das Beispiel mit der Rakete zeigt, daß im Grunde eine weitere Spalte zur Vertriebsfirma sinnvoll wäre, die man dann vom Hersteller sauber abgrenzen könnte.

    Ich habe hier z.B. noch die schon etwas älteren Weco Color Sprüher (Artikel-Nr. 6530) BAM P1-0492u.a. - hergestellt von Red Lantern aus China und importiert von Feistel. Weco hätte bei der jetzigen Liste nirgends seinen Platz.

    Wobei BAM-Liste hin oder her, ursprünglich hatte ich gehofft, daß die Feuerwerkskörper selbst Auskunft über das Ursprungsland geben, doch da tut man sich wohl schwer. Nur teilweise finden sich offen Angaben wie "Made in China". Oft ist alles nur verschlüsselt und für den normalen Feuerwerker, der schnell mal sehen will, wo das Produkt hergestellt ist, nicht zu entziffern.

    Ursprünglich wollte ich sehen, wo die Funky Town von Nico herkommt, die mir dieses Jahr so gut gefallen hat. Aber auf der Rückseite steht nur H.: VI (GF)
    Ich war erst auf dem falschen Dampfer und hatte hinter GF eine Landesabkürzung vermutet. Dazu kommt jetzt noch, das ausgerechnet die Funky Town BAM-PII-2404 in der BAM-Liste fehlt - auch etwas seltsam. Nach weiteren Recherchen findet man dann, daß VI für Vulcan International in Hong Kong steht. Insgesamt ziemlich zeitaufwendig.

    Alles in allem ist das Herkunftsland bei Feuerwerkskörpern - außer für Insider - jedenfalls nicht wirklich transparent. Und das verwundert im Vergleich zu sonstigen Konsumartikeln doch schon etwas, wo es sich doch um recht kritische Waren handelt, die strengen Auflagen unterliegen. Etwas mehr Transparenz für den Endverbraucher könnte hier nicht schaden.

    Grüße
    Mekki
     
  9. Nunja, auch in anderen Bereichen der Industrie und des Handels ist es keineswegs immer einfach zu sagen, wo ein Produkt wirklich herkommt bzw. unter welchen Voraussetzungen es hergestellt wurde. Größere Firmen und ganz besonders die Politik sehen sich hier mit teils widersprüchlichen Aussagen und Zielsetzungen konfrontiert, die von ihnen einerseits hohe Transparenz, nachhaltige, ökologisch unbedenkliche Produktionsmethoden und direkte Transportwege, andererseits aber auch eine europaweite Ausrichtung fordern oder jede Firma möglichst als "global player" aufgestellt sehen möchten. Hier müssen alle Beteiligten oft genug Kompromisse machen, die nicht immer zum Vorteil eines für die Kunden transparenten Marktes gereichen.

    Was die Sicherheit speziell von Kleinfeuerwerk betrifft, gibt es bei uns aber immer noch die BAM, die jeden Artikel auf die gleiche Art prüft, egal ob er aus China, Tschechien oder Deutschland kommt. Das wird sich auch nach 2010 nicht ändern, wo die Pyrogesetze europaweit harmonisiert werden sollen, im Gegenteil, der weltweit hervorragende Ruf der BAM wird eher dazu führen, daß deren Kriterien zum Teil auch auf andere Länder umgelegt werden, insofern würde ich mir in diesem Bereich keine Sorgen machen.

    Ich bin aber auch der Meinung, daß Transparenz ein Grundrecht der Verbraucher ist bzw. sein sollte, und wenn diese nicht vorhanden ist, schaffe ich sie mir durch eigene Recherchen selbst. Ist zwar mühsamer, als ein kurzer Blick in eine übersichtliche Liste, aber die Anstrengung nehme ich gern in Kauf, denn ich möchte schon wissen, wo ich mein Geld hintrage, gnadenloses und unbekümmertes Konsumieren war noch nie so mein Fall.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden