Pläne & Erlebnisse Wetterthread 2019/20

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von bo-lunte3112, 15. Okt. 2019.

  1. Vielen Dank @GoldDragon dass du uns auch jetzt noch über das Wetter informierst!

    Ich für meinen Teil habe den Winter schon aufgegeben. Hauptsache, es regnet in den nächsten 3 Monaten noch mal ordentlich, sonst wird dieses Jahr die Gartenarbeit weniger
     
    GoldDragon gefällt das.
  2. Statistisch gesehen, im Durchschnitt uns so :D.

    Du hast ja auch ein paar Höhenmeter, ich fürchte aber, dass bleibt nicht liegen. Hier in Schleswig Holstein gab es noch keine einzige Schneeflocke, den ganzen Winter lang :)

    Das mit den Niederschlägen sieht nicht gut aus, der Januar im Schnitt deutlich zu trocken, der Dezember zu trocken und -Ihr ratet es schon- der Februar wird leicht zu trocken prognostiziert, könnte ein schwieriges Pfanzenjahr werden.

    Wie gesagt, gegen 26 Januar schaue ich mal wieder drauf, dann fallen wohl zum vierten Mal die Würfel....ich vermute wieder gegen den Winter.

    LG

    GoldDragon
     
    sureshot und Gipsbombe gefällt das.
  3. Meinetwegen kann der Winter genau da bleiben, wo auch immer er momentan stecken mag. Schnee zu Weihnachten und Silvester ist sicher schön, aber jetzt brauche ich auch keinen mehr.
    Statistisch gibt es wohl alle zehn Jahre einen schneereichen Winter, wäre demnach also nach 2010 dieses Jahr wieder fällig. Bis dahin rollen aber noch viele Bratwürste den Grillrost runter.
     
  4. Ja. ich brauche das auch nicht mehr, allerdings wäre etwas Regen ganz gut, die Grundwasserspeicher wieder auffüllen.
    Technisch gesehen gab es bisher ca. alle 8,5 Jahre einen Flachlandwinter. Das war aber vor der Klimaerwärmung, Deutschland ist in den vergangenen 20 Jahren ja wesentlich wärmer geworden und das hört auch nicht so schnell auf, sondern beschleunigt sich eher. Wo in den 80ern der Schnee bis nach unten ging, geht er heute (im Schnitt und statistischen Mittel) nur noch bis ca. 100 Meter über dem Boden (oder sogar mehr). Das vermindert die Chancen auf sinnvollen Schlittengebrauch im Flachland erheblich :D.

    Dieses Mal scheint sogar das Sonnenfleckenminimum nicht zu helfen. Von daher (falls ich wetten müsste) würde ich mein Geld auch für 20/21 auf einen überdurchschnittlich warmen Winter setzen. Unser aller Lebensstil, hat die Regeln geändert.

    Liebe Grüße

    GoldDragon
     
  5. Wegen Erwärmung:
    das was wir gerade merken ist etwa bis zum Jahre 2000 an CO2 verursacht.
    Auch wenn wir jetzt total aufhören CO2 oder andere klimarelevanten Gase zu emittieren läuft das alles noch hoch bis zu einem gewissen Scheitelpunkt der höher liegt als der, den wir jetzt gerade haben.
     
    GoldDragon gefällt das.
  6. Du hast vollkommen recht, es dauert bis zum Angleichen etwas 15 bis 20 Jahre. Da sind schon sichere 0,8 bis 1 Grad für Deutschland in der Pipeline. Und wir hören nicht auf, es wird immer schlimmer. Naja, ich erlebe das ja nicht mehr, aber die Kinder die heute geboren werden, dürften leider in sehr interessanten Umständen zurechtkommen müssen. Wir wollen ja auch nicht vergessen, dass über 90 % der aufgelaufenen Extrawärme im Meer steckt, dass ist ein Riesenpufferspeicher. Die nächste Eiszeit fällt schon mal auf sicher aus.

    Liebe Grüße

    GoldDragon
     
    Mofafreund, _bsvag_ und Gipsbombe gefällt das.
  7. Es liegt noch :D Gerade sind es draußen auch noch -9 Grad und vorhin habe ich Zuhause -11 auf dem Thermometer gesehen. Kann gerne so bleiben :good:
    Bin jetzt ein paar Orte weiter unterwegs gewesen (Oberwössen), hier liegen gute 10cm Schnee.
     
    GoldDragon gefällt das.
  8. So sah es Neujahr bei uns aus

    AOVS9115.JPG
     
    Excalibur75, Brakelmann, Maro und 8 anderen gefällt das.
  9. Wie im Märchen:good:
     
    Mofafreund und smolarek gefällt das.
  10. Mega schönes Foto!
     
    Mofafreund und smolarek gefällt das.
  11. Ich brauch unbedingt noch ein bisschen Winter. Total unbefriedigend wenns das ganze Jahr lang warm ist. :(

    Nungut, da sich die Klimapropheten irren wirds auch wieder kalt. Im Moment ist das Wetter aber auf ihrer Seite...
     
  12. Ich auch, nen halben Meter Schnee und wenns nur für eine Woche sein soll:);)
     
  13. @GoldDragon

    Ob deine These mit dem Meer so wohl wirklich stimmen kann?
    Letztes Wochenende war ich auf Norderney und habe mal die Hand ins Wasser gehalten.
    Von Extrawärme hab ich da jetzt nix gemerkt.:dontthinkso:
     
  14. Ich hoffe mal, dass Dein Beitrag scherzhaft gemeint ist. Im übrigen ist das keine Theorie, es beruht auf unzähligen Messungen von Schiffen, Satelliten und knapp 4000 Tauchsonden, die seit einigen Jahren ganz regelmäßig die Temperaturen von der Oberfläche bis in 2000 Meter Tiefe prüfen. Da braucht man keine Theorie, weil man Millionen Messwerte als Beweis hat.

    Obwohl ich Deiner Hand großes Vertrauen entgegenbringe, hat sie doch nur eine Einzelmeinung zu bieten :D-

    Liebe Grüße

    GoldDragon
     
  15. Hallo Ihr Lieben,

    nur ganz kurz, dem Winter geht es erstmal weiter schlecht, auch wenn es derzeit teilweise kühl bis kalt ist, ein richtiger Flachlandwinter steht weiter nicht an. Dazu mehr nächste Woche.

    Jetzt eine kurze Vorwarnung: mehrere Modelle berechnen ein sehr starkes Orkantief für den Dienstag. Der Verlauf wird noch unterschiedlich gesehen, die Modelle haben aber sehr schwere Orkanböen im Flachland drin.

    Derzeit ist hauptsächlich die Nordhälfte betroffen , am stärksten SH, MVP, HH und Niedersachsen.

    Ich halte Euch auf dem laufenden, die Simulation ist echt heftig.

    Liebe Grüße

    GoldDragon
     
  16. Die anderen Modelle sind noch viel schlimmer. Weit verbreitet 150 kmh im Flachland. Dagegen ist das ICON noch zahm. Ich schau weiter drauf. Wenn das so bleibt, arbeite ich Dienstag von zu Hause.

    LG

    GoldDragon
     
  17. Ich habe nach Deinem Beitrag im Forum von Wetterzentrale.de vorbeigeschaut. Was ich seltener tue, seitdem dort die Diskussionen zu Mittelfristprognosen fast ausschließlich im Bereich "Wetterwiese" geführt werden, wo oft 95% der Beiträge off topic oder nichtssagend sind. :( Demnach scheinen aber nicht alle Modelle einen solchen Sturm zu vorherzusagen?
     
  18. Nicht alle, aber die drei wesentlichen, die in der Regel ganz gut sind. Vielleicht wird es ja noch kleiner, Wind gibts aber recht sicher.
     
    Gipsbombe gefällt das.
  19. @GoldDragon wie wird es denn nun werden mit dem Sturm?

    Für einen ungemütlichen Tag dürfte es morgen zumindest reichen.
     
  20. @sureshot

    Du hast völlig recht, ich werde nachlässig. Hatte etwas viel zu tun, Entschuldigung dafür!

    Also: die extremen Sturmvarianten wurden weg gerechnet, glücklicherweise. Das Wetter der nächsten Tage wird stark windig, heute überquert von Südwest bis Nordost ein Sturmfeld Deutschland. Der Wind wird stark, in Böen stürmisch. In exponierten Lagen und bei Gewitter (ja genau, Wintergewitter ist möglich), bestimmt auch etwas drüber.

    Auch die nächsten Tage bleiben maximal ungemütlich, Wind, viel Niederschlag. Schneefallgrenze wohl auf 400 Meter runter.

    Zum kommenden Wochenende weiter nass und windig, dafür sehr mild!

    Jetzt mal eine Neuigkeit: es besteht ab ca. dem 6/7 Februar tatsächlich die Möglichkeit einer kühleren Witterung, unter Umständen mit Schnee bis ins Flachland oder höhere Flachland, Dauerfrost im Süden und Teilen des Ostens. Das wäre dann tatsächlich mal Winter.

    Grund hierfür ist die beginnende Instabilität des Polarwirbels, die möglicherweise zu einem aufkeilenden Blokadehoch auf dem Atlantik führt. Ist allerdings eine knappe Sache: ist das Hoch zu weit östlich, kriegen wir einen frühen Frühling. Ist es nicht stabil genug, wäre der Spaß bald wieder vorbei.

    Der Polarwirbel kriegt wirklich eins ab, es besteht die Möglichkeit eines Major Warmings zum 11/12 Februar nebst unter Umständen Ost-West Windumkehr. Kommt es so, kriegt ein später Winter seine Chance.

    Das wäre allerdings sehr ungewöhnlich, weil das dritte Jahr hintereinander (normalerweise passiert das so alle 2-3 Jahre).

    Die Langfristmodelle sehen den Februar deutlich zu warm, hat sich nichts verändert.
    Gut für die Natur: viel Regen bis einschließlich der ersten Januar Dekade.

    Ich bleibe weiter am Winter dran, da muss doch noch eine Schneeflocke drin sein :D.

    Liebe Grüße

    GoldDragon
     
  21. Noch ein kurzer Nachtrag: in mittleren und höheren Lagen könnte es durchaus viel schneien heute und in den nächsten Tagen. Ist nur halt nicht nachhaltig durch die folgende milde Luft.
     
  22. Hallo Ihr Lieben,

    ich mache mal ein Doppel Update: Wetter und Coronavirus.

    Zunächst der Winter: Der Winter unternimmt in den Modellen einen weiteren Anlauf, so ab dem 6/7februar doch noch einmal Schnee und kühlere Temperaturen zu bringen. Das wird aller. Wahrscheinlichkeit aber nicht klappen, der Polarwirbel ist putzmunter, das Major Warming fällt aus und die Tiefdruckzentren auf dem Atlantik (von Kanada ausgehend) husten dem Winter was.

    Daher wohl: erste Februar Tage viel zu warm, so 4 bis 6 etwas kühler, Schnee ist in mittleren Lagen drin, auch mal ein Schneeschauer im Flachland (vielleicht), danach bis Mitte Februar wohl wesentlich zu mild. Dazu weiterhin ordentlich Niederschlag, sehr gut für die Natur.

    Dem Winter läuft die Zeit davon, da der Sonnenstand jetzt schnell steigt. Mal am Beispiel Hamburg: Endes Jahres 7:20 h Taglänge, am 4 Februar 9 Stunden, am 19 Februar 10 Stunden, Anfang März 11.

    Insofern wird ein nachhaltiger Winter immer unwahrscheinlicher. Der 9 zu milde Winter in Serie ist ja eh schon sicher. Ich schau im Laufe der Woche wieder drauf.

    So, jetzt zum unangenehmen Teil:

    Die WHO hat den Ausbruch des neuen Corona Virus zum internationalen Gesundheitsnotfall erklärt. Das bedeutet, dass sich Staaten an bestimmte Vorsichtsmaßnahmen halten sollen. Das machen aber eh schon alle. Bisher sind die getroffenen Maßnahmen beispiellos (in China) und zügig und professionell im Rest der Welt.

    Ob eine Pandemie vermieden werden kann ist dennoch unsicher. Fall und Verdachtszahlen in China steigen weiter schnell an. Scheinbar hat soch der Anstieg der bestätigten Fälle gestern verringert, dies liegt aber nur daran, dass derzeit in China die Virus Tests ausgegangen sind un mit Hochdruck nachproduziert werden müssen. Daher ist die Krankheit weiter in voller Ausbreitung begriffen.

    Außerhalb Chinas hat es in den meldenden Ländern bisher nur eine Ansteckunskette in Den USA gegeben, das sollte kontrolliert sein.

    Entscheidend wird sein, ob das Virus Länder mit schwachem Gesundheitssystem erreicht, dann wäre die weltweite Verbreitung nicht mehr aufzuhalten.

    Ich bin sicher, dass wir noch mindestens 2 Verdoppelungen der Fallzahlen sehen, sollte es dann weniger werden besteht Hoffnung.

    Die Mortalität des Virus liegt wohl in der Tat in der Nähe der Grippe, nur das es derzeit keine Impfung gibt.

    Ich bleibe dran und update bei Interesse weiter.

    LG

    GoldDragon
     
  23. Noch ein paar Worte zur Situation in Deutschland:

    Bisher gibt es bestätigt nur den Cluster in Bayern. Dort sind jetzt 5 Personen infiziert, über 100 müssen zu Hause bleiben und werden dort beobachtet. Es wird derzeit betont, dass die Patienten symptomlos sind, dass ist auch richtig, heißt aber noch nichts, weil die bisher ausgewerteten Krankheitsverläufe darauf hindeuten, dass es einige Tage dauert bis es losgeht (Inkubation im Mittel ca. 5,4 Tage) und es dann noch eine Woche dauert, bis die Sache ernst wird. Drücken wir die Daumen.

    In China jetzt über 9000 bestätigte Fälle, Todesfälle über 200.

    LG

    GoldDragon
     
    sureshot, Feuerwerk.News und Brakelmann gefällt das.
  24. Was genau hat jetzt die Hysterie/Panik/berechtigte Sorge um einen Virus mit dem Pandemie-Potential mit dem Wetter zu tun?

    Richtig- nix.
    Das ist doch die Anleitung zum "closen" - weil Du halt hier ein Thema aufmachst was mit uns und dem Wetter-Thema gar nix zu tun hat.

    Back to Wetter:
    Laut ARD heute früh war der Januar 4 Grad zu warm - gegenüber dem Durchschnitt (der natürlich auch nach oben gezogen wird).
    Schade eigentlich - wobei wir hier recht ordentliche Niederschläge hatten, alles gut durchfeuchtet. Aber - nach Überprüfung (hier: Durchschnittlicher Niederschlag pro Monat in Baden-Württemberg 2019/2020 | Statista) hatten wir nur 50% des durchschnittlichen Niederschlags! Dafür im letzten Januar 20% mehr...

    Merke - gefühlte Ansichten sind Quatsch...
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden