Pläne & Erlebnisse Wetterthread 2022/23

Dieses Thema im Forum "Einkaufslisten, Pläne, Shops, Erlebnisse" wurde erstellt von #Nyttårsaften1977#, 28. Juli 2022.

  1. #1701 GoldDragon, 23. Jan. 2023
    Zuletzt bearbeitet: 23. Jan. 2023
    Nein, nichts derartiges zu sehen derzeit. Dann würde ich mich auch melden :D, ich war damals mitten drin (war ja 2 x). Silvester 78/79 lag so viel Schnee im Norden, nur Luftdetonationen hatten Sinn. Und es war so kalt…., dass man Eiswürfel gepinkelt hätte :D.

    Edit: Habe gerade noch einmal nachgeschaut, im Hamburger Raum um Mitternacht -19. München morgens plus 12, um Mitternacht 7 und um 6 Uhr am Neujahrsmorgen -11. Danach wurde es rasch kälter. Das ist mal ein Arctic Outbreak :D.

    Wir bekommen jetzt auch einen Arktischen Kaltluftausbruch, allerdings mit den kleinen Unterschieden, das:

    - Die Nord- und Ostsee sind viel zu warm für echte Kaltluft
    - Die “Kaltluft” ist viel weiter von Deutschland weg und viel wärmer als damals
    - Über Deutschland fehlt die warme feuchte Luft, die Starkschneefall bringen könnte
    - Es fehlt der starke Wind, um dolle Schneeverwehungen zu erzeugen

    Es wird aber kurzfristig kälter und auch schneien, erneut überwiegend im Süden/Osten, obwohl die Luft von Norden kommt. In höheren Lagen kann punktuell durchaus was zusammenkommen, nicht aber flächendeckend. Ab dem Wochenende wird es erstmal deutlich milder.

    Danach weiß man durch das Major Warming nicht so genau, vieles deutet aber auf nass-kalt, windig (auch Sturm) bis mild hin (So ab Anfang Februar). Warten wir es mal ab.
     
  2. @GoldDragon

    Gibt es eigentlich Statistiken, wie oft so ein Ausnahme-Winter wie '78/'79 in unseren Breiten vorkommt?
    Dürfte ja schließlich nicht umsonst Jahrhundert-Winter heißen?
     
    #Nyttårsaften1977# und GoldDragon gefällt das.
  3. Das Problem mit so ungewöhnlichen Wetterlagen ist, dass es nicht genügend davon gibt, um einen sinnvolle Aussage zu machen. Wenn man so will, war der letzte kalte Winter 2010. Verglichen mit den Wintern der 60er und frühen Achtzigerjahre, war der aber auch schon nicht mehr kalt. Es wird mit der zunehmenden Erwärmung halt auch immer unwahrscheinlicher sehr starken Frost über längere Zeit zu bekommen (In den 60ern ging es in Berlin mal 3 Monate praktisch nicht über Null :)).

    Die Temperaturen in der ersten Dezemberhälfte 22 zeigen aber natürlich, dass das Wetter schon noch was kann. Nur wo soll es herkommen, wenn die nächste echt kalte Luft hinter Moskau liegt? Starken Schneefall wird es auch immer mal wieder geben, im Norden brauchst Du dazu aber einen vollen Arctic Outbreak, der warme Feuchtluft verdrängt und einen Lakeeffekt durch die Ostsee.
    Und das alles zusammen ist rar.

    Deutschland, Europa und die Welt werden halt immer wärmer (und immer schneller dazu). Das sind keine guten Voraussetzungen.
     
    Jenny, Werderfan1997, Miri78 und 2 anderen gefällt das.
  4. @GoldDragon
    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
    Bin echt immer wieder beeindruckt, was du Wetter- und klimatechnisch alles weißt.

    Was mir da in diesem Zusammenhang noch einfällt:
    Sehr oft hört man von der älteren Generation, die Winter seien früher immer wesentlich kälter und schneereicher gewesen. Manche behaupten gar, einen Winter ohne Schnee habe es zu ihren Kinder- und Jugendzeiten nie gegeben.
    Dazu hat mal ein Klimaforscher Stellung genommen. Und das fand ich sehr interessant. Er sagte, dass er mit dieser Aussage nur sehr bedingt übereinstimme.
    Milde Winter ohne Schnee seien auch damals keine Ausnahmeerscheinung gewesen. Vielmehr würden ältere Menschen diese Meinung vertreten, weil es in den 60ern mal drei aufeinanderfolgende Winter mit viel bis sehr viel Schnee gegeben habe und eben diese deshalb viel stärker im Gedächtnis geblieben seien als andere Winter.
    Dadurch entstünde in der Erinnerung der Eindruck, dass dies die Regel gewesen sei.
     
  5. Das stimmt zum Teil. Es gab statistisch früher schon wesentlich mehr Frost (irgendwann am Tag unter 0 C) oder Eistage (den ganzen Tag unter Null). Auch die Tage mit (statistisch gemittelt) Schneedecke in ganz Deutschland waren vor 30 oder 60 Jahren sehr viel häufiger.

    Dadurch war es bis in die Mitte der 80er häufig so, dass Teiche und Seen zufroren (teilweise auch Flüsse) und regelmäßig Schlittschuhe und Eishockey Stöcke zum Einsatz kamen. Es gab also mehr Frost und mehr Schneetage, allerdings auch damals schon recht milde Winter (Ich glaube 75 oder 76 hatten wir (als Kinder) erstmals Silvester im T-Shirt. 78/79 dann im Tiefschnee bei -19 C um Mitternacht).

    Es war also nicht durchgehend kalt und schneereich aber häufiger. Wenn man den Winter Temperaturanstieg seit Anfang der 60er anschaut, sind wir bei deutlich über 2 C, in der Tendenz mehr. Das bedeutet, dass die Schneefallgrenze im Schnitt 250 Meter höher liegt. Die Frostgrenze auch. Und das heißt für das Flachland: Wenig Schnee und kein Eislaufen. Und was die Temperaturen 78/79 angeht: Die Details habe ich schnell im Archiv nachgeschaut
     
    Jenny, Werderfan1997, Galaxy-Max und 3 anderen gefällt das.
  6. #1707 #Nyttårsaften1977#, 23. Jan. 2023
    Zuletzt bearbeitet: 23. Jan. 2023
    GoldDragon gefällt das.
  7. Jibs für Berlin die Chance etwas Schnee zu bekommen ?!

    Etwas Puderzucker Schnee würde mir persönlich schonmal reichen...danke Golddragon falls du das liest und etwas sofern es deine Zeit erlaubt darauf zu antworten.
    Wenn diese Frage schonmal kam...bitte ich um Verzeihung !
     
  8. Eine berechtigte Frage. Im Moment nichts was länger liegen bleibt. Vielleicht ein Zentimeter oder so am Freitag oder Sonntag. Danach stehen die Zeichen auf Milderung und Wind, insbesondere in der kommenden Woche auch Sturm. Sehr wahrscheinlich werden wir eine Nord-West Wetterlage haben. Neuschnee eher so ab 600 Höhenmetern. Wo schon Schnee liegt auch darunter.

    Wie es ab dem 7 Februar weitergeht, ist derzeit krass unsicher. Von Kälteeinbruch bis Frühling ist alles dabei. Also noch gibt es Hoffnung :)
     
  9. Ja, dass ist auch ernst zu nehmen. Wird in den Lagen ab 400/500 Meter Höhe einiges an Schnee geben bis Mittwoch Nacht. Dazu ordentlich Wind, Schneedrift ist programmiert. Könnte ganz miese Sicht / Straßenverhältnisse geben, also Augen auf beim Auto fahren. Im Flachland Montag bis Mittwoch sehr windig, danach sollte es ruhiger werden und der Februar (Überraschung) zu mild beginnen.

    Euch eine schöne Woche!
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden