BVPK Wie geht's weiter? Aufruf an die Fachhändler!

Dieses Thema im Forum "BVPK: Mitteilungen & Fragen" wurde erstellt von ignicon, 3. Jan. 2021.

  1. Aus der Sicht der Fachhändler war das Silvestergeschäft 2020 eine Katastrophe.

    Ich würde es begrüßen, wenn alle Fachhändler an einem Strang ziehen und wenigstens den Versuch starten für diese Politikgemachte Miesere eine Hilfe, Entschädigung oder sonst irgendwas zu bekommen.

    Ist hier seitens des BVPK schon etwas geplant?
    Haben sich schon irgendwelche Händler ausgetauscht?
    Gibt es im Forum Jurastudenten, Anwälte oder sonstige Personen die etwas beitragen können?

    Ich bin der Meinung wir sollten Fakten zusammentragen um eine Vorgehensweise daraus ableiten zu können.
     

  2. Die nächste Katastrophe sind die immer mehr werdenden Randale mit massiver Sachbeschädigung und das grade in Zeiten wie diesen, wo Feuerwerk (angeblich) weit weniger im Umlauf war. Und dies nicht nur in "D" sondern auch in"AT" und wie ich grade gehört habe auch in "IT" und "F". Wenn Das so weitergeht, befürchte ich, dass sich die oben genannten Fachhändler bald keinen Kopf mehr zerbrechen müssen..........Das wird vielleicht dann die EU übernehmen.

    Ich hab Das schon einmal hier geschrieben.

    Entweder die Idioten abschaffen, oder Feuerwerk.

    Aus Sicht der Gesetzesgeber ist Zweiteres sicher leichter!
     
  3. Oder mal darüber nachdenken warum die Menschen randalieren....aber nein, das natürlich nicht.
    Erinnert an die Diskussion über Rechts...man bekämpft gerne Menschen, nicht die Ursachen welche dazu führen das Menschen sich so verhalten. Denn dazu müsste die Führung eigene Fehler einräumen...
     
  4. Entweder überlesen oder ignorieren. Ich habe mich für das 2. Entschieden ... kann dein Gesetze nicht mehr hören. Abscheulich.
     
    ViSa, Huber und boeller1007 gefällt das.

  5. Kopf in den Sand stecken ist die schlechteste aller Möglichkeiten.

    Ich glaube du hast den Sinn nicht verstanden.

    JEDER aber auch wirklich JEDER von uns und besonders HIER sollte darauf hinarbeiten, dass man solche Idioten in Zukunft in unserer Szene nicht oder nur selten antrifft. Die paar Pipels patzen uns Alle an. DAS muß man endlich begreifen lernen.
     
    inflamess, Chelios, Quinzy und 2 anderen gefällt das.
  6. Es gibt unter uns Pyros solche Chaoten nicht. Es gibt Chaoten und unter denen bedienen sich manche der Pyrotechnik um ihrem Frust Ausdruck zu verleihen.
    Daran können wir auch nichts tun, das hat gar nichts mit unserer Leidenschaft zu tun. Dazu müsste man eben schauen warum diese Menschen so frustriert sind und ein Ventil suchen.

    Was Unfälle angeht so könnte -wissend das Laien eben doch immer mal wieder so etwas bekommen- auf F4 der Hinweis das die „Zündschnur“ nicht zur Verzögerung dient sondern unbedingt ein E-Zünder oder eine zusätzliche Zündschnur angebracht werden muss sicherlich einiges verhindern. Denn wenn ich mir Berichte anschaue scheint das Hauptursache zu sein für Unfälle wenn Laien F4 zünden....
     
  7. Dann müsste man auch Fussball verbieten. Beim Revierderby allein sind schon immer bis zu 5000 Bundespolizisten im Einsatz.

    Allerdings sind wir ja uns auch da einig das die Idiotie sich dann nur in andere Bereiche verschiebt (wie in England von vor die Stadien auf die Straßen oder in andere Sportarten).

    Zudem gibt es eindeutige Belege die den Politikern und Parlamenten geliefert werden müssen um von vornherein der DUH und Grünen das Wasser abzugraben. Da muss man offensiv nach vorne breschen.
     
  8. Wenn ich nur dran denk was da heuer in Wien los war!:mad::mad::mad:
    Da wird die Politik bestimmt gleich alle Feuerwerksliebhaber in einem Topf werfen.
    Braucht man nur die Kommentare einiger österreichischen Zeitungen lesen die
    schon alle ein komplettes Feuerwerksverbot fordern.
    Googelt einfach mal nach Randale, Silvesternacht und Wien.Dann
    sollte alles klar sein um welche "Pyrofreaks" es sich dabei gehandelt hat....
     
    DoppelBlitz, ViSa, Quinzy und 2 anderen gefällt das.
  9. Dein Beitrag in allen Ehren, doch wird sich hier wohl kaum ein weiterer Händler öffentlich zu Wort melden, denn wir sind auch weiterhin öffentlich einsehbar. Nehme dahingehend doch bitte Kontakt zur BVPK, oder anderen großen Händlern und Pyrotechnikern auf und versucht gemeinsam im Hintergrund eine Lösung zu finden ;). Das Ergebnis werden wir hier in Absprache veröffentlichen.
     
  10. Dieses Jahr müsste das Jahr der klagen werden.
    Die Gerichte dürften keine Ruhe mehr bekommen.

    In Berlin ist ein Discounter abgebrannt, weil zu viel Feuerwerkskörper gelagert waren. Warum war das so?
    Verkauf verbot!
    Wer zahlt den Aufbau? Wer zahlt die Verluste für die Zeit das man da nichts verkaufen kann? Wer zahlt die verlorenen Waren.

    Pyrolands Klage wurde abgelehnt wegen Zeitmangel zur Entscheidung.
    Klage Wieder aufrollen mit der Frage.
    Wer kommt für die Verluste und den Schaden auf und das für jedem Händler.

    Überall wo man auf privat Gelände nicht zünden dürfte, Klage einreichen wegen freiheitsberaubung.

    Wo sollen die pyroteschniche Gegenstände jetzt gelagert werden? Und wer zahlt den das?
    Wohin mit dem Zeug was eventuell noch von China kommt?

    In diesem Jahr erwarte ich sowieso das eine Menge insolvenz Verfahren eingeleitet werden.
    Und das nicht nur fachhandler die pyroteschniche Gegenstände verkaufen.

    In diesem Jahr muss deutlich gemacht werden welche Auswirkung solche Kurzschluss Entscheidungen haben.
     
  11. Wie man es richtig macht haben die Franzosen beim Silvester-Rave gezeigt....
     
    mr.mojo und Luftheuler gefällt das.
  12. @HVPyro
    Klare Ansage: behalte Deine Meinung zu den Covid-Maßnahmen für Dich. Das ist seit dem Frühjahr unerträglich.
     
    Brakelmann, lotusXback, Dirk und 27 anderen gefällt das.
  13. Leute, eine Bitte: Versucht nicht, mit diesem HVPyro zu diskutieren! Komplett sinnlos! Einfach ignorieren!!

    Edit: Sorry, @Pyro , warst schneller!
     
    KPutt, PU20, Trolltrace und 7 anderen gefällt das.
  14. hm als Idee (bin nur Laie) kann F4 vielleicht so produziert werden, dass es nur mit E-Zünder gezündet werden kann, so wie bei einigen singleshots, Fontänen ?
     
  15. Ich habe das Thema extra in dem Uterforum des BVPK begonnen und auf eine Disskusion gehofft, welche sich auf die Fragestellung bezieht.
    Es war als Anstoss gedacht sich mit betroffenen gerne auch ausserhalb des Forums auszutauschen.

    Das aber bereits in der ertsen! Antwort es in Richtung allgemeine Disskussion mit durchaus fragwürdigen Ansichten kommt verwundert mich schon sehr.

    Thema kann gelöscht werden.
     
  16. Ich diskutiere gerne mit allen, egal welche Meinung.
    Wer das nicht will, kann oder versucht andere davon abzuhalten lebt für mich in einer Traumwelt, seiner eigenen, wo nur das sein darf was für ihn sein soll. Alles schön rosarot !?
     
    Quinzy, Huber, mr.mojo und 2 anderen gefällt das.
  17. Da stimme ich dir zu!
    Allerdings kann man nur mit Menschen diskutieren, sofern diese auch zur Diskussion bereit sind.
    Ist bei besagtem user aber nicht der Fall! Nur seine völlig starre Meinung zählt, die er immer und immer wieder an bestimmten Beispielen abarbeitet! Furchtbar!

    @Threadersteller: SORRY! Hast natürlich völlig Recht!
     
    KPutt gefällt das.
  18. #19 ignicon, 3. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 3. Jan. 2021
    passt schon,
    ich kenne das Forum schon seit den Anfängen vor 20 Jahren. Ich bin auch schon länger nicht mehr aktiv, scheinbar hat sich hier doch einiges geändert damals konnte man wirklich aufgrund der Menge noch alle Beiträge lesen und es blieb auch meist brav beim Thema...
     
  19. Back to topic: der bvpk ist übrigens auch dankbar für Zeitungsberichte, wissenschaftliche Abhandlungen, valide Daten etc., die man ihnen (mit Quellenangabe) zukommen lässt! Habe ich bezüglich der Aussagen des Präsidenten der dt. Krankenhausgesellschaft weitergeleitet.
     
  20. Das Feuerwerksverbot wurde kurz vor Silvester aus zwei Gründen beschlossen:
    1. Das Zusammenkommen von Menschen sollte verhindert werden, damit sich die Coronainfektionen nicht weiter ausbreiten. Das bedeutet, dass Feuerwerk die Menschen zusammen bringt, das ist ja schon mal was positives. Das Gegenteil davon ist die "Spaltung der Gesellschaft". Hier kann also schon mal festgehalten werden, dass die Politik den positiven Effekt des zusammenkommen und zusammenhalten bei Feuerwerk erkannt hat aber opfern musste, um das Ziel der Reduzierung der Infektionszahlen zu erzielen.
    2. Das Gesundheitswesen sollte entlastet werden, da man vermehrt Unfälle mit Feuerwerkskörpern befürchtete. Auch hier dürfte im Nachhinein mittlerweile jeder verstanden haben, dass dieser Punkt nicht wirklich notwendig gewesen wäre. Es war aber eine Forderung der Ärzte-Lobby, der nachgekommen wurde.
    3. In einigen Orten gab es Ausgangssperren, die die Wirkung von Punkt 1 verstärken sollten.
    4. In einigen Bundesländern gab es ein generelles Zündverbot, das Punkt 2 verstärken sollte. Die Rechtmäßigkeit und Sinnhaftigkeit wurde zu Recht in Frage gestellt.
    Der Bevölkerung wurde, wie man in den Medien nachlesen kann, in der Silvesternacht ein gutes Verhalten attestiert.

    Insgesamt sehe ich daher aktuell keinen Hinweis, warum Silvester 2021 nicht wieder wie gewohnt stattfinden sollte, sofern die Pandemie überwunden ist.

    Die Politik kann also kein Interesse daran haben, dass eine weitere Branche der Pandemie zum Opfer fällt. Die pyrotechnische Industrie ist zwar nicht groß und hat praktisch keine Lobby. Aber es ist davon auszugehen, dass auch diesem Wirtschaftszweig Überbrückungshilfen oder Zuschüsse o.ä. zu genehmigen sind, so wie bei allen anderen Branchen und Wirtschaftszweigen auch. Eine schlüssige Begründung, die das Verhindern könnte, fällt mir zumindest nicht ein.

    Während andere Branchen online oder über Banken oder Steuerberater Anträge auf Hilfe einreichen können, scheint für die pyrotechnische Industrie hier noch keine Beantragungsmöglichkeit gegeben zu sein. Daher muss hier vermutlich individuell, ggf. auf dem Klageweg, die finanzielle Hilfe beantragt werden. Hier dürfte der eher mit heißer Nadel gestrickte Beschluss Ursache sein, da dort praktisch keine zu tragenden Kosten aufgelistet sind.

    Hier könnte der VPI oder der bvpk Hilfestellung geben und sich um die betroffenen Händler kümmern, ggf. mit juristischer Unterstützung. Vermutlich ist das auch schon der Fall, wir bekommen es nur nicht mit. Wenn es erste Lösungen und Zahlungen gibt, bekommen wir hier dann sicherlich auch Info.
     
  21. Wäre es nicht eine gute Möglichkeit, sich als Verband auf das von einigen Politikern angesprochene "Alternativsilvester" im Mai zu stürzen? ( Silvester mit Feuerwerks-Verbot: Drei Politiker wollen Knallerei nachholen - an besonderem Datum | Welt ) Der Schaden für die ganze Branche ist ja weiterhin enorm, auch wenn jetzt zum Jahreswechsel kein generelles Zündverbot ausgesprochen war und auch viel gezündet wurde.

    Durch ein aktives Unterstützen dieser Forderung und der dahinter stehenden Politiker könnten wir als Feuerwerks-Fans theoretisch ja in die Offensive gehen, nicht "Ich verzichte auf bestimmte Artikel" wie in einem anderen Thread angesprochen sondern viel eher "Feuerwerk sollte nicht nur an Silvester erlaubt sein"
     
    Pyro LibvisKobi, ViSa und xbloodmagic gefällt das.
  22. Nochmal meine Meinung zum Feuerwerk insgesamt, wie wir es jetzt kennen. (Ausgenommen die Situation 2020 was aber sowas wie ein Anfang vom Ende war)

    So wie ich die Situation für den Silvester2020 - egal warum, schon am 9. Dezember vorausgesagt habe, glaube ich fest daran, ob es mir jetzt gefällt oder nicht, dass die Hochkonjunktur für´s Feuerwerk und damit die Akzeptanz der Mehrheit der Bevölkerung sowohl in Österreich als auch in Deutschland in spätestens 10 jahren vorbei sein wird. Es geht doch schon einige Jahre bergab. Immer mehr Städte veranstalten keine Feuerwerke mehr oder machen statt dessen Laser-Show, oder Shows mit Drohnen. Oder gar nichts. Eins der Größten von mir und auch in Österreich gibt es schon Jahre nicht mehr und die Welt dreht sich immer noch.(Donauinselfest-Feuerwerk)
    Bin mal gespannt, wie viele Groß-Feuerwerke es heuer (wieder) nicht geben wird und wie viele es nie mehr geben wird.
    ich bin lange genug dabei, gut 50 Jahre als Profi um den Aufstieg und Niedergang beobachten und vielleicht auch bewerten zu können. Hat nichts mit Prahlerei zu tun sondern mit (Lebens) Erfahrung.

    DAS unten war damals einer meiner Beiträge. Bin auch fest davon überzeugt, dass die werten Herren und besonders auch die Damen-egal welcher Farbe, die Covid-Situation mit dazu benutzt haben, um Feuerwerk wenigstens ein bisschen abzuwürgen.



    anton, 9. Dez. 2020


    UND AUS!

    Was glaubt ihr, habe ich schon am 9. Dez. damit gemeint?

    Aus und Ende.
     
    Quinzy und Chelios gefällt das.
  23. Also, zu meiner Meinung macht das wenig Sinn.
    Kann mir ein nachholen von Silvester nicht vorstellen. Der Jahreswechsel ist gelaufen.
    Ein anderen Feiertag mit feuerwerk zu füllen könnte man machen.
    Wird meiner Meinung aber noch weniger Akzeptanz hervorrufen.

    Ausserdem wird im Mai die brannt gefahr eine höhere sein.

    Wenn da Städte ein zentrales von Pyrotechniker organisiertes grossfeuerwerk veranstalten. Könnte denn Herstellern und Pyrotechniker die auch damit Handel betreiben helfen.
    Und die Akzeptanz dafür hervorrufen.

    Aber ein Silvester nachholen für uns private zündler sehe ich da schwarz.
     
    Quinzy, Pulverdampf und Sandy gefällt das.
  24. Natürlich gibt es inzwischen auch neue Konzepte, wie Veranstaltungen künstlerisch begleitet werden. Dabei bin ich jedoch der Meinung, das die Lasershows und insbesondere Drohnen-Lichershows definitiv nicht an Feuerwerk herankommen. Die letzte kleine Outdoor-Lasershow, bei der ich dabei gewesen bin, hat mich wahnsinnig enttäuscht, für mich gehören Laser und Laser-Shows eher in Clubs oder als Darbietung auf (Festival-)Bühnen. Drohnen-Shows sind mir persönlich viel zu langsam und ich finde sie im Vergleich zu Feuerwerk defintiv langweiliger.

    Ich denke, diese beiden Arten von Darbietungen können auch hin und wieder schön sein, Feuerwerk ersetzen jedoch niemals. Vielleicht ist das aber ein Anstoß in die Richtung, dass mehr Menschen lieber leiseres Feuerwerk sehen und weniger hören wollen, Lautstärkeprobleme gibt es bei Lasern oder Drohnen eigentlich nicht.

    Damen würde ich nicht unter Generalverdacht stellen. Möglicherweise kannst du ja eine Statistik aufweisen, wie viele Damen und wie viele Herren Feuerwerksfans sind, ich kenne jedoch auch im engen Bekanntenkreis mehrere Damen, die Feuerwerk mit Begeisterung verfolgen. Vielleicht weniger veranstalten, aber das ist ja kein Grund, um gleich ein Verbot zu befürworten.

    Diese pessimistische Aussage trägt glaube ich nicht dazu bei, dass es zukünftig nicht weniger wird. Aufgeben werde ich persönlich definitiv nicht und ich hoffe, dass auch niemand anderes sich solche "Ausrufe" wie dein "UND AUS!" zu sehr zu Herzen nimmt.
     
    Pyro LibvisKobi gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden