Museum Wo genau kauft man Raritäten?

Dieses Thema im Forum "Museum, Firmen, Historie" wurde erstellt von derfeuerwerker1000, 8. Mai 2014.

  1. Hi liebe Feuerwerker,
    da ich nun auch mit dem Raritätenwahn angesteckt bin, wollte ich fragen in welchen Geschäften GENAU man Raitäten kauft. Es wird zwar immer schwerer, welche zu finden, aber ne 50:50 Chance ist noch drin, oder?
    Ich weiß, das über dieses Thema schon mal geschrieben wurde, aber vllt. wollt Ihr ja mal ein Paar Adressen (am besten im Kreis Ruhrgebiet) verraten :D
    Wenn's hilft: Hauptsammelgebiet Feistel
    PS: Mein Kiosk verkauft noch Knatterblitze mit altem Nico Logo und andere Sachen mit altem Logo. Sollte man da zuschlagen?
     
  2. Sämtliche Tips gibt es schon in anderen Threads. Vielleicht gehst du mal in einen Rewe Markt, dort habe ich beispielsweise 2010 noch anfang 90er Jahre Ware von Comet gefunden.

    Es findet sich in so manchen Geschäften manchmal noch was wo man es nie von geglaubt hätte.

    Also viel Erfolg bei der suche.
     
  3. Wenn du wirklich Raritäten finden willst brauchst du vorallem Geduld. Es gibt nicht an jeder Ecke Raritäten aber mit viel Geduld und Suchen findet man dann doch Läden. Und wie der Vorredner sagt: Auch in Läden wo du nicht erwartet hättest dass du dort Raritäten finden wirst. Und zu den Sachen in dem Kiosk: Schlage zu wenn dich die Sachen ansprechen und wenn der Preis stimmt. Einfach mal in jeden Laden reingucken, gucken kostet ja nichts. Auch nachfragen kann man, kann helfen.
     
  4. Danke für die Antworten!
    BMWM3, eine Frage: In welchen Threads sind diese Tipps? Denn dann bin ich leider nocht nicht darauf gestoßen.
     
  5. Die Frage war zwar nicht an mich gerichtet, aber es müsste Threads wie Raritäten finden-wo? Such einfach wo.
     
  6. Es kommt auch stark darauf an wo man wohnt würde ich meinen.

    In einer Großstadt, wo praktisch jeder kleine Kiosk vor Silvester Feuerwerk verkauft, hat man größere Chancen als in einer Stadt wo nur Lidl, Aldi und Penny Feuerwerk anbieten.

    Ich hatte hier im Norden noch nie wirklich Glück mit Raritäten. Ich freue mich schon wenn ich mal ein Päckchen Weco-Böller finde, die oben noch zugestopft sind. Das ist hier aber auch so ziemlich alles an "Raritäten".

    Wenn ich bei Youtube sehe, was der Highspeed in Berlin an Zeugs aus den Läden schleppt, da fällt mir die Kinnlade runter. Wie gesagt, es kommt wohl stark auf die Region an in der man lebt und wie es dort allgemein mit den Läden aussieht. Hier haben die kleineren Läden schon sehr früh aufgehört Feuerwerk anzubieten, daher ist hier auch nichts zu holen.
     
    badguysimon gefällt das.
  7. Absolut richtig. Viele kleine Läden gibt es nicht mehr und eventuelle Restbestände versauern dann irgendwo im Keller. Ein Freund und Forumskollege wird hier keine Raritätentouren mehr machen, da es schlicht nichts bringt. Ausnahme ist Fleischmann Sonderposten, dort findet sich ein bisschen ältere KL. 1- Ware (Flitze Feuerstein, Gold- und Silberregen, Feuerringe usw.) und zu Silvester ein paar günstige Raks wie die Nico Ring Rockets und ein paar ältere Böller, Black Cat- und Bo Peep Pyrocracker von Feistel, oder ein paar Allerlei Knallerei-Sortimente von Comet. Es ist immer mehr Glückssache, ob und wo man etwas findet
     
  8. Passt jetzt nicht ganz hier her aber ich habe letztens ne Rarität (leider schon abgeraucht)
    im Wald gefunden.Und zwar beim Pilze sammeln.
    Da war ein Waldhaus in der Nähe und ich denke da haben sie vor Jahren Silvester gefeiert.
    und im Wald hatte sich der "alte Schinken" irgendwie gehalten :)



    [​IMG]
     
    CeBee und Bilsom gefällt das.
  9. Vielleicht hilft Dir Manuel weiter: http://www.feuerwerkskiste.de/content.php
    Am 31.10. ist wieder ein grosses Treffen geplant.
     
  10. Ok, weil es hier der Museums-Bereich ist, rolle ich das ganze noch mal auf:
    Es gab da bis vor kurzem ein starkes Ost-West-Gefälle. Im Osten gab es, noch Rudimente aus DDR-Zeiten, viele kleine privat betrieben Lädchen, die also selber ihren Kram machten und bestellten (Privat-Drogerien, diverse Kioske, alte Schreibwarenläden und Spielzeugläden usw). Die haben zur Wende gewöhnliche Mengen Feuerwerk bestellt, aber plötzlich nur noch wenig verkauft, weil die Discounter viel niedrigere Preise hatten. (gabs ja früher nicht). Deshalb verkauften sich die Lagerbestände nur sehr langsam, sodass die Artikel immer älter waren und sich dieses Raritäten-Paradies entwickelte :) Eine ähnliche Entwicklung gabs auch im Westen, nur schon viel früher...

    Ich war damals noch nicht dabei, aber die ersten systematischen Raritäten-Suchen begannen wohl so um 2004 herum, u.a. durch die Vitrine. Zuerst wurden größere Städte abgegrast. Diese Art von Überraschungs-Einkauf zu Silvester wurde jedoch schnell populär. Seit 2008 herum wird in Großoffensive der gesamte Osten bis ins letzte Kaff von "Raritätenjägern" systematisch abgegrast, und natürlich auch im Westen. Gleichzeitig schließen immer mehr dieser kleinen Lädchen oder geben zumindest den Fw-Verkauf auf, und das alte Fw wird zum Sonderpreis verramscht oder gar entsorgt (!). Seit 2012 herum ist nicht mehr viel zu holen, wenn ich das so einschätzen darf. Man sieht das auch daran, dass die Raritäten-Angebote in den Onlineshops nach einem großen Boom jetzt immer schmaler werden.
    Inzwischen denke ich ist die Chance, im Westen was tolles zu finden, wieder mindestens genauso groß wie im Osten, wenn nicht gar größer.
    Geh einfach in möglichst viele Läden, auch wiegesagt in Restposten, REWE, EDEKA! Dort kann man zuweilen Überraschungen erleben, bis heute ;) Es wird vermutet dass das Restbestände aus aufgelösten kleineren Läden oder Lagern sind, die da teilweise verkauft werden. Aber nur selten, also, es ist echt Glückssache geworden. Außerdem: Die klassischen verdächtigen (alte private Schreibwaren-. und Spielzeugläden) sind meistens schon von "Spezialisten" durchstöbert worden. Erfolgreich kann man dagegen in kleinen Lebensmittelläden, beim Schuster, Metallwarenhandel, Blumenladen, Bäckerei etc. sein. Also dort, wo Feuerwerk eher selten verkauft wird. Aber genau deshalb hat man dort noch Chancen! Auch Tankstellen haben manchmal ältere Artikel. Die alte Faustregel war mal: Je altmodischer und unkommerzieller ein Laden aussieht, umso wahrscheinlicher ist es dass man fündig wird :)

    Oh nein das schleppt der sicher nicht aus Berlin an. Berlin war einer der ersten leergeräumten Orte im Osten, was nicht zuletzt mit der Feuerwerksvitrine zusammenhängt. Die sind Berliner und wussten relativ früh schon, wonach man suchen und was man kaufen sollte...seinerzeit war Berlin mit den tausenden Lädchen freilich ein Paradies! Auch Dresden wurde in 2-3 Jahren komplett leergeräumt, war ca. 2008-2010. Im jahr 2007 war ich das erste mal auf Rari-Tour in DD, und ohne Witz - alle paar hundert Meter stieß ich auf nen kleinen laden der altes Feuerwerk hatte. Ich dachte damals, das sei normal so und kaufe fast nichts ^^
     
  11. Zumindest im Großraum Braunschweig werden wir versuchen Euch bei unserem Ladenverkauf zu Silvester einige Raritäten anbieten zu können!;) Wir arbeiten daran!
    Gruß Rippenbruch
     
    Wischmob gefällt das.
  12. Viel zu spät, mein Freund...

    Im Prinzip hat der gute Mulchhüpfer den Nagel auf den Kopf getroffen und eigentlich ist damit auch alles gesagt worden. Ich hatte das ja schon in einem anderen Thread angemerkt, aber von der Sache her kann man die Raritäten-Jagd an den Verkaufstagen mittlerweile vergessen. Es gibt einfach von Jahr zu Jahr immer weniger potentielle Anlaufpunkte und wenn, dann schon (wie erwähnt) alles abgegrast. Letztes Jahr hatte ich nochmal Glück, da eine alte Privatdrogerie zugemacht hat und ihre letzten Feuerwerksbestände mit 50% Rabatt verkauft hat. Aber für dieses Jahr sehe ich absolut schwarz, hier in Dresden und Umgebung ist wirklich alles leergefegt worden. Sicher kann man sein Glück bei Hunderten von Schlüsseldiensten, Blumenläden, Schustern und Bäckern versuchen, aber da wär´s mir ehrlich gesagt zu albern ausgerechnet dort nach Feuerwerk zu fragen und schräge Blicke zu ernten. Die Boomjahre sind einfach vorbei, das muss man so konstatieren.

    Aber ich will um Gottes Willen keinem den Spaß daran nehmen an den Verkaufstagen nach Raritäten zu suchen. Der ein oder andere wird sicher irgendwo noch das ein oder andere finden, aber mir ist das mittlerweile einfach zu stressig und zu zeitaufwendig, bei geringer Aussicht auf Ertrag.

    Es bleiben die Online-Shops, aber das ist (zumindest für mich) nicht dasselbe.

    Na ja, ist alles schon mal gesagt, bzw. geschrieben worden, man wiederholt sich da nur. Am besten gefällt mir mittlerweile die Zeit vor Silvester mit den Vorschießen in meiner Umgebung, die Vorweihnachtszeit, die Aktivität hier im Forum mit den (oft witzigen) Diskussionen und natürlich die Prospekte-Threads nicht zu vergessen. Die drei Verkaufstage dann wie besessen irgendwelche kleinen Läden abzuhetzen, Unmengen von Sprit zu verfahren und (vor allem das) dann meistens doch nichts zu finden - das ist für mich ein für allemal passé.

    Probiert´s mal mit Gemütlichkeit. :)
    Oder: Ich werde alt. :unsure:
     
    derfeuerwerker1000 und DoppelBlitz gefällt das.
  13. Auch bei uns in der Nürnberger Gegend gab es bis vor ein paar Jahren noch ein paar Quellen, bei denen man regelmäßig ältere Sachen abstauben konnte. Aber die sind nach und nach weggebrochen, sei es dass sie dichtgemacht haben, oder dass es einfach nichts mehr gab.

    Es hat inzwischen keinen großen Sinn mehr, frei nach altem Feuerwerk zu suchen. Selbst aktuelle Sachen sind meist nur noch in den üblichen Discountern zu finden. Für die "kleinen Läden" auf dem Land und in den Städten lohnt sich der Verkauf von Feuerwerk einfach nicht mehr.

    Wenn man überhaupt noch etwas ausgräbt, sind das echt Zufallsfunde.
     
  14. Bei uns im Erlanger Hinterland sieht es ähnlich aus. So ziemlich alles abgegrast. Die kleinen
    Läden haben mittlerweile auch alle aktuelle Waren bzw. bieten gar kein Feuerwerk mehr an,
    den Discounter sei dank.
    Wollte dieses Jahr meine Tour auf den Nürnberger Raum erweitern, aber das wird sich jetzt wohl auch
    nicht mehr wirklich lohnen.
    es wird immer schwieriger seine Sammlung zu erweitern bzw. an fehlende Stücke zu kommen.
    Ausser man ist bereit ein halbes Vermögen zu investieren... ich zumindest nicht

    Grüße an die wirkliche Sammler
     
  15. Das einzige was wirklich hilft, ist sich ein gutes Netzwerk Gleichgesinnter aufzubauen, die das Zeug nicht als Wertanlage sehen, sondern sich einfach daran erfreuen und sich nicht gegenseitig übers Ohr hauen. Mit denen kann man sich dann gut austauschen, z. B. auch was Infos über noch verbliebene Quellen angeht.
     
    Wischmob und FFpetarde gefällt das.
  16. Völlig richtig , Andre ! Anders funktioniert es eigentlich nicht , es sei denn man nimmt dafür jede Menge Kohle in die Hand.
    Dazu bin ich aber nicht bereit.
     
  17. So sehe ich das auch. Der spontane Lädchen-Einkauf mit regelmäßigen Überraschungen war eben nur eine Zeit lang möglich, damit muss man sich abfinden. Andererseits: Die Erinnerung an das Erlebte in der Hinsicht nimmt einem ja keiner weg, das bleibt.
    Ich habe über einen Kontakt hier im Forum schon rot/weiße FKW B-Böller gegen ein paar Knusperflocken und Zetti-Süßigkeiten getauscht und gen Bodensee geschickt... uns selber schon div. Böller z.b. fürs Videoprojekt von mondfeuer&sureshot eingeschickt. Ich denke, jenseits des Geldes ist doch einiges möglich. Die Zahl noch existierender alter Fw-Artikel wird dadurch allerdings auch nicht größer - aber auch darauf kann man sich einstellen. Das Zeug halt nicht mehr Päckchenweise verknallen sondern "mal 1 Packung". :)
     
  18. Der Untergrundhandel boomt gewaltig. Wenn ich sehe, was manche mittlerweile verlangen, für ein Päckchen, dass sie noch 100x auf Lager haben... :dontthinkso:
    Seriöse Quellen sind immer noch die Feuerwerksvitrine, Holger und Co. Da greift man zwar oftmals ein bisschen tiefer, aber da kauft man auch nur mal kleines für die Sammlung oder zum Spaß haben. Das Zeug massenhaft zu vernichten, bringt 20 Jahre später auch nur bedingt Spaß :blintzel:
     
    smg_getriebe gefällt das.
  19. Hmm... das kann ich so nicht bestätigen... ;)
     
  20. ;). Damit meine ich eher, dass man das Zeug hätte zünden müssen, als es noch als Standardware in den Regalen stand :blintzel:.
     
  21. Einfach nicht kaufen :) Es sei denn es brennt unter den Nägeln - ich hab auch schon mal jemandem über 70 € geblecht um an so ein verdammt schönes Päckchen dieser BoPeep Thunder D heranzukommen. Es gab einfach keine andere Option und ich musste das Päckchen einfach haben. Aber ich bin mir bewusst dass eben solche Aktionen den Preis weiter hochtreiben... Doch nachdem ich davon schon mal ein angerissenes Päckel erstand, war die Faszination entfacht. So nimmt das eben seinen Lauf, kennt sicher mancher hier, diesen Effekt.
     
  22. Sicher kennt jeder, der sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt, ähnliche Stories von horrenden Preisen, die für manche Sachen verlangt und teilweise auch gezahlt werden. Knallkörper oder Raketen für dreistellige Beträge, Raketensets für mehrere 100 Euro usw.

    Und natürlich befeuert das wieder die Abzockerei, aber man sollte nicht völlig das Hirn dabei ausschalten, und bedenken, worum es sich beim Objekt der Begierde letztlich handelt. Das sind (ehemalige) Verbrauchsgegenstände und keine Unikate oder magische Reliquien, die einem ewige Jugend verleihen. Sie bringen uns der damaligen Zeit auch keine Sekunde näher.

    Aber wenn es dem Frohsinn oder Seelenheil dienlich ist, kann man sich natürlich auch mal sowas kaufen. Die eigene Schmerzgrenze bestimmt man letztlich selbst. Deswegen ist man kein schlechter Mensch, wenn man mal schwach wird.
     
    Luigi93, smg_getriebe und Dexter gefällt das.
  23. Ich erlebe das ähnlich. Die Raritätensuche wird immer schwieriger, wobei ich da generell selten Glück hatte.
    Kommt auch drauf an, was man sucht und mit welcher Motivation. Wenn es z.B. bei Böllern nur um den vermeintlich lauteren Knall von damals geht, macht die Suche fast keinen Sinn mehr, dank Panda, Pyroart, Fireevent und evtl. bald Berkholtz, sind laute Knaller wieder im hier und jetzt angekommen.
    Geht es um spezielle Zerlegung, Optik/Design, Nostalgie, dann muß man halt entweder 3 Tage lang alles abgrasen, was zu finden ist, oder halt online bestellen. Die Ladensuche hat mMn wirklich kaum mehr sinn.
    Ich fahre inzwischen nur noch ganz entspannt die Läden an, in denen ich mein Standardzeug bekomme, oder welche irgendwie "lockend" wirken.
     
  24. würde meinen , das bei Sonder- und Restpostenmärkten die Suche nach älteren Böller erfolgreicher ist , als Benzin und die Zeit zwischen den Jahren zu verfahren um nach Drogerien und Schreib/Spielwaren Läden zu suchen.

    Außerdem ist es bestimmt besser schon im Jahr über solche Läden abzuklappern.Da ist mehr Zeit und weniger Druck. Natürlich kommt dann das oben genannte (Geld , Zeit) wieder ins Spiel.
     
  25. und die sind auch rar vorhanden , in den letzten 2 - Jahren haben soviele kleine läden bzw. Restposten einfach geschlossen oder mussten aufgeben weil sie gegen die "großen" Einkaufzentren einfach nich mehr ankommen .... schade ....
     
    derfeuerwerker1000 gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden