1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

Museum Würgung bei alten Kanonenschlägen - wie gemacht?

Dieses Thema im Forum "Museum, Firmen, Historie" wurde erstellt von Feuerwerkskiste, 6. Feb. 2011.

  1. an Raketenwerfer:
    Die blaue Substanz an der Lunte des Phönix ist Wachspapier, sehr dünn und anschmiegsam an Lunte verklebt..... tja das waren halt -Wertarbeiten......

    Grüß`le Roman
     
    Raketenwerfer gefällt das.
  2. In meiner Lehrzeit,so zwischen 1967 und 1973 machten wir 3 Größen Papierböller und Blitzknaller.

    Die Papierböller - mein Meister schrieb "Pöller" auf die Kartons mit den Leerhülsen, weil dann "wußte er gleich , da waren die Hülsen für die Papierböller drinnen" , waren hellrosa und mit Schwarzpulver gefüllt, die Blitzknaller waren rot und mit Blitzsatz gefüllt. Beide Hülsenarten hatten den gleichen Durchmesser und wurden (auch von mir) ich glaube zu tausenden mit der Hand gewürgt. Die Vorrichtung dazu war eine der "Iris gleichende Metallblende", die mit einem Hebel betätigt wurde. Allerdings wurden die Hülsen nach dem Befüllen mit Pulver hinten nicht gewürgt, sondern es kam ein kleiner Korkstoppel rein, der mit einem Weißleim-Sägespäne Gemisch verschlossen wurde.
    Besonders in der "Regenzeit" so ab Oktober wurden die Papierböller hergestellt , weil diese von der Fa. Witte in Wien verkauft wurden.
     
    PIKE, Bilsom und Raketenwerfer gefällt das.
  3. Welche Papiersorte wurde verwendet? Welche Grammatur? Stark Holzhaltiges Papier oder dickeres Naturpapier?
     
  4. Die Hülsen wurden fertig von der Fa. Hamburger glaube ich gekauft. So weit ich mich erinnern kann, war das aber eher ein dickeres Papier, vielleicht 3-4x so dick wie ein Kopierpapier.
     
    Raketenwerfer gefällt das.
  5. PIKE gefällt das.
  6. Interessant. Scheinbar war das die Firma, die damals die Moog Hülsen hergestellt hat. :)
    Aber für meine Zwecke ist das ungeeignet. :blintzel:
     
  7. Also diese Firma "Hamburger" ist im südl. Nö angesiedelt. Ob die auch nach D geliefert haben, wenn du die meinst ?
     
  8. Hallo!

    Soweit mir bekannt ist kamen die Hülsen für Moog sowohl von Eger als auch von einer Firma in Wuppertal selbst. Aber gerade im "weitesten Dunstkreis" von Stuttgart gibt es etliche Firmen für Papierhülsen, machen können die das mehr oder weniger Alle.
    Und zur Würgung selbst, wir würgen unsere Hülsen mit einer Würgemaschine, einmal von Hand betrieben und einmal elektrisch. Das geht ziemlich zügig und liefert gleichmäßige Ergebnisse. Gerade für Kanonenschläge wurden aber auch schon lange immer auch gebördelte Hülsen eingesetzt, wie zB beim Kanonenschlag aus Trittau bzw Silberhütte
     
    Silberhütte und Raketenwerfer gefällt das.
  9. Wärst du so freundlich ein Foto von der Handbetriebenen Würgemaschine zu machen? :joh:
    Das würde mir sehr helfen. :)
     
  10. Besorge...

    ....Dir doch aufm Flohmarkt oder bei der ebucht ne alte Blende von nem Fotoapparat. Diese kannst Du dann auseinander friemeln und in groß nachbauen....klar macht Arbeit....aber evtl. kennst Du nen begabten Hobby-Metall-Bastler der daran Spaß und Freude hat....oder Du machst es eben selbst...:joh:
     
  11. Mal schauen. Ich muss erst mal sehen, wie komplex das ganze ist. Ich bin zwar kein Metaller, aber eventuell würde ich mir das zutrauen. :)
     
  12. Ist es das Papier?

    Ist es möglich, das es sich um Büttenpapier handelt?
    Nummer für die Suchzeile des Auktionshauses: 151118794856
    Guckt euch in der Auktion weit unter der Beschreibung die anderen Farben an und vergleicht die Struktur, sowie die Farbe, mit dem Phönix Schlag. Das könnte es doch gewesen sein. Die 200er Grammatur sollte auch passen. :)
     
  13. Ich suche jederzeit Inspiration. Wer alte Kanonenschläge mit geschnürter Würgung hat, kann diese ja als Foto in dieses Thema hochladen. Darüber würde ich mich freuen. :)
     
  14. Ich stelle gerade einen solchen "Kanonenschlag" her. Mit grüner Visco, gekörntem Pulver und beidseitig gewürgt.

    Als Visco dient die allseits bekannte "Grüne-Wolle-Visco" mit Drathseele damit sie grade bleibt, das gekörnte und lose eingefüllte Pulver hat eine Körnung von ca 3-5mm und wird von der "Spitzen-Langkorn-GmbH" hergestellt und nennt sich "Parboiled" und die Hülse bekommt man bei der Mafia. Man muß dafür nur einen Teppich finden, wo der Wickelkern nicht aus ner Leiche besteht sondern aus Pappe. Ich meld mich wenn das Gerät fertig ist. NRM (NettoReisMenge) wird bei ca 150g liegen.
    Warum? Weils Spaß macht. :p
     
    Raketenwerfer gefällt das.
  15. :D !
    :thumbup:
    Das würde ich zu gerne sehen. :joh:
     
  16. Raketenwerferle.... guck mal

    016.JPG
     
    Raketenwerfer gefällt das.
  17. Danke sehr alter Knaller.
    Ein Paar Detail Aufnahmen wären noch super. Vielleicht kannst du mir ja mal das Papier von dem Depyfag Phönix Schlag und dem gelben Lünig Kanonenschlag näher beschreiben. Geschätzte Grammatur usw. würden sehr helfen. :joh:
     
  18. an Raketenwerfer:
    Guck mal meine Bilder unter den Knallkörpern/Museum bitte an, da sind auch Detailaufnamen der Würgung.
    Was das Papier betrifft: es ist dünn und glatt, damit es eben anschmiegsam war um es um die Zündschnur sauber zu bekommen. Aber Gewicht: Null AHNUNG
     
    Raketenwerfer gefällt das.
  19. So ich habe heute auch mal gewürgt ist echt anstrengend, ich habe das eine Ende des Seils in den Schraubstock gespannt und das andere Ende des Seils um ein Holz gewickelt (zum ziehen), dazwischen hab ich einfach das Seil um die dicke Pappröhre geschlungen und dann Hau ruck. Hab mich als gefragt ob es nicht auch mit einer Schlauchschelle funktioniert einfach um die Röhre und dann mit einer Ratsche zuziehen hab aber leider keine im Haus Hier mal Bilder:D

    20140114_125117.JPG

    20140114_125248.JPG

    20140114_130203.JPG
     
    Raketenwerfer gefällt das.
  20. Siehst du, geht doch. :p
     
  21. Schlauchschelle klappt nicht, die bringt die Kraft zu punktuell auf die Hülse und knautscht sie nur an einer Stelle zu. Hab ich auch mal probiert und für schei.e befunden ;)
     
  22. Hey OxymoronDUS,
    was macht denn nun dein Kanonenschlag? :D
     
  23. Nimm das dünne Stahlseil eines Bowdenzuges z. B. von einer Handbremse eines Fahrrades.
    Befestige das Seil an einem Ende wo gut, wickle das EINMAL um deine Hülsen, halte das andere Ende mit einer Hand, nimm in die andere Hand die Hülse und drehe die Hülse wobei du gleichzeitig das Seil immer etwas locker lässt und dann wieder fest anziehst. So am Seil entlangrollen. Hin und her .

    Aber kaufe dir VORHER ein Blasenpflaster wenn du keine Handschuhe hast.

    Noch ein Tipp..ein Stück Holz, möglichst rund wie ein Besenstiel und das Seil damit halten. Ein paar mal um das Holz wickeln und mit Seilklemmen oder einer E- Blockklemme doppel durchfädeln und befestigen.
    Das Holz dann so halten, dass das Seil zwischen Mittel. und Ringfinger Rausschaut.
     
  24. Langsam, langsam Rak-Werfer. Nicht immer ist Zeit dafür und so n Ding ist auch nicht mal so eben gewürgt. N paar Tage mußte mir noch geben. ;)
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden