1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

Kategorie 1 [Fotos] "Explosion" einer Knallerbse

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von ivhp, 2. Mai 2009.

  1. Hallo,

    durch Vesuvios Fotos einer Wunderkerze in diesem Thread angeregt hat sich das freie Maiwochenende zum Spielen mit anderen kleinen und meist missachteten Feuerwerkskörpern der Klasse I angeboten - Knallerbsen. Dabei sind Knallerbsen aus vielerlei Hinsicht ganz interessant. Zum einen sind sie der einzige Feuerwerkskörper, der einen echten Initialsprengstoff enthält: Silberfulminat. Zum anderen wird bei der Explosion einer Knallerbse tatsächlich elementares Silber freigesetzt - die schwarzen Flecken, die eine Knallerbse hinterläßt. Nicht zu verachten ist auch die Herstellung der Knallerbsen - während Silberfulminat noch recht einfach auch im Labor hergestellt werden kann, ist es in größeren Mengen und trocken kaum zu handhaben. Eine Produktion im Großmaßstab ist also nicht ganz trivial.

    Angesichts einer Detonationsgeschwindigkeit irgendwo um die 5000 m/s ist die eigentliche Explosion der Knallerbse fotografisch nicht ganz einfach einzufangen. Die Fotos sind entstanden, indem die Knallerbsen von einem hohen Karton aus immer an exakt der gleichen Stelle über den Rand des Kartons geschoben wurden und somit immer aus der gleichen Höhe an die gleiche Stelle auf den Boden fielen. Dabei haben sie ziemlich dicht an der Kante des Kartons, also direkt am Anfang des Falls, eine Lichtschranke mit an dieser Stelle immer der gleichen Fallgeschwindigkeit (da sie aus der gleichen Höhe gefallen sind) passiert. Die Lichtschranke führt zu einem Mikrocontroller mit einer sehr einfachen Beschaltung, der nach Auslösung der Lichtschranke eine einstellbare Zeit in Millisekunden wartet. Nach der Zeit wird das eigentliche Foto über einen Fernauslöser ausgelöst.

    Eine Packung Knallerbsen und wahrscheinlich leicht genervte Nachbarn später passten Fallhöhe und Verzögerung dann endlich so, dass auch jeder Fall zu einer Zündung der Knallerbse und Auslösung des Fotos führte.
    Jedes der Fotos zeigt logischerweise einen neuen Fall, da die Knallerbsen ja nicht wiederverwendbar sind - daher auch die unterschiedlichen Farben der Knallerbsen.

    Als erstes das Foto 85ms nach Auslösung der Lichtschranke - die Knallerbse kurz vor dem Aufkommen:

    [imgresize=600]http://www.ivhp.de/files/vorher_k.jpg[/imgresize]​

    Dann folgt bei einer Verzögerung von 86ms, also 1ms später, die Berührung mit dem Boden:


    Das ist tatsächlich der einzige Moment, in dem man die Flamme erkennen kann. Man sieht recht gut, wie sie in der Knallerbse entsteht und das Papier durchdringt.

    Kurze Zeit später, d.h. 87-89ms nach der Auslösung, ist keine Flamme mehr zu erkennen, sondern nur noch ein kleines Rauchwölkchen aus Silber und die zerfetzte Papierhülle sowie die Steine, die von der Knallerbse weggeschleudert werden:


    Gruß,

    ivhp
     
  2. Moin,

    Hut ab! Saubere Leistung.

    Sehr schöne Aufnahmen, Knallerbsen habe ich schon als Kind gemocht. Allerdings nur die Großen, diese "Koboldsnapper" "Knallteufel" etc. konnten mich irgendwie nie Begeistern ...

    Beliebt ist der Trick mit unter die Fußmatte legen :D

    Nun Jahre später mit Chemischen Fachwissen werden die Knallerbsen noch interessanter.

    Gruß Ali
     
  3. Ich finde die großen Knallerbsen von keller (die in bunter "Alufolie" eingewickelt sind) so toll.
    Die haben einen so herrlichen dumpfen Knall! :D
     
  4. Wahnsinn, wie beeindruckend doch eine einfache Knallerbse sein kann!
     
  5. Klasse!
    Habt Ihr echt super gemacht.:praise:
    Wieviel mg Silberfulminat sind denn in einer Knallebse enthalten?
    LG
    GB
     
  6. steht alles im verlinkten FEUERWERK-Wiki-Artikel: ;)

    http://wiki.feuerwerk.net/index.php/Knallerbse
     
  7. Danke!
    Echt wenig, etwa 1,5 mg. Und dafür doch eine recht deutliche Wirkung. Wehe, man würde mehr davon nehmen...
    Da gibt es doch diesen Glasscheiben-Durchschlag-Versuch, wo eine kleine Menge von ich glaube Silberazid auf eine Glasscheibe "getropft" wird, und der Effekt dieser Zerfallswirkung schlägt nur ein kleines Loch in diese Scheibe, und der "Rest" der Glasscheibe bleibt heil.
    LG
    GB
     
  8. Wobei es solange es offen gezündet wird eigentlich noch geht. Das schöne an Silberfulminat (und anderen Initialzündern) ist einfach, dass es bereits in mg Mengen knallt und nicht wie viele Explosivstoffe eine Mindestmenge braucht. Daher kann man es gut dosieren.

    Der Abschlußknall in Versuch 9 (siehe Video):

    http://www.feuerwerk-forum.de/showthread.php?t=9122

    wurden von uns aus Sicherheitsgründen nach dem ersten Jahr mit Silberfulminat realisiert, dabei wird ca. 0.1-0.2g gezündet. Das knallt zwar ordentlich, hat aber noch keine zerstörerische Wirkung auf die darunterliegende Stahlplatte.
     
  9. Sehr hübsch (*zufrieden breit grins*); hier noch die kugelförmige Schockwelle einer explodierenden Knallerbse: hier auf Seite 9.
     
    PTU, unkrautEx, RREEYY und 3 anderen gefällt das.
  10. Ich habe jetzt noch mal schnell gesucht, wo ich das noch in Erinnerung hatte, es ist wieder mal aus meinem alten Chemiebuch von Karl A. Hofmann, 21. berichtigte Auflage, Verlag Vieweg + Sohne, aber dieses nur am Rande, ich möchte einfach nur von Seite 124 "Azide" "unten" zitieren:
    Die heftige Detonation des Bleiazids kann man eindrucksvoll zeigen, wenn man ein 1...2mm großes Stück Bleiazid auf eine 1mm starke Glasplatte legt, die auf beiden Seiten auf Holzblöcken gelagert ist, unter dem Bleiazidkörnchen aber frei liegt. Bei der Zündung mit einem glühenden Eisendraht schlägt das ohne jede Bedeckung aufgelegte Bleiazid ein Loch in die Glasplatte, ohne daß diese zerspringt.

    ...Faszinierend und äußerst gefährlich...

    LG
    GB
    P.S. Und noch etwas zum Nachdenken: Unsere Kleinsten dürfen anscheinend mit einem der stärksten Sprengstoffe (enthalten in Knallerbsen) hantieren. Oder sehe ich das falsch?
     
  11. Astrein gemacht, da kriegt man gleich wieder Lust, Knallerbsen zu werfen! :)
     
  12. Hast Recht MF, und vor allem darf man das daß ganze Jahr über, ohne Ausnahmegenehmigung etc.
    Aber es ist schon echt faszinierend, was diese Leutchen hier rüberbringen. Hut ab!:praise:
     
  13. Ich habe schon ewig keine Knallerbsen mehr mit bunter Folie gesehen, die suche ich nämlich.
    Kann mich noch gut daran erinnern, wie ich als sehr kleiner Bub die weiße Dose öffnete und durch das Sägemehl die bunten Erbsen schimmerten. :)
     
  14. sehr interessante sache, sowohl text, als auch die fotos!
    kannst du auch ein foto von dem aufbau sehen (kamera+lichtschranke).
    mit welcher kamera und welchen einstellungen ist es fotografiert. falls es dir möglich ist, kannst du ja veruschen, dass die fotos alle gleich belichtet sind, dann wäre es nahezu perfekt.
     
  15. Auch der Schatten der Knallerbse ist sehr gut zu sehen,ebenso der von den wegfliegenden Steinchen.:)
     
  16. Gruß
    Max
     
    powerfluse gefällt das.
  17. Die benutze Technik hat maxwell ja schon aus meinem Albumskommentar reinkopiert.
    Die Einstellungen (F5.6, 1/640s) waren für alle Fotos gleich, es wurde jedoch mit der Blitzabbrennzeit/Intensität gespielt um bei den Fotos, bei denen die Knallerbse gerade aufkommt die Flamme sichtbar zu machen während bei den Fotos, bei denen dann schon die Steine fliegen, etwas mehr aufgehellt wurde.
    Sowohl die Position des Blitzes als auch die Position der Kamera sind definitiv noch suboptimal und es wäre bestimmt auch vorteilhaft sich für eine gleichmäßige Blitzintensität zu entscheiden, die für alle Fotos passt, ja.
    Hauptsächlich schiebe ich einiges davon auf das dafür einfach ungeeignete Objektiv, sobald das Makro-Objektiv (Micro Nikkor AF 2.8 / 60mm 1:1 ) da ist wird das ganze nochmal planvoll aus einem besseren Winkel mit besserer Ausleuchtung und dann hoffentlich bildfüllenden Aufnahmen der Knallerbse wiederholt. Aber wie so oft hatte ich Zeit als das Objektiv noch nicht da war und bin die nächsten Wochen eher gut beschäftigt....
    Ein Aufbaufoto mache ich gerne dabei nochmal mit :)
     
    powerfluse gefällt das.
  18. Noch ne Frage, die Knallerbsen hinterlassen doch immer so schöne schwarze Flecken, hast du die nach jedem Versuch entfernt oder hast du die Possition gewächselt? :)
     
  19. Die Unterlage war ein weißes Stück Druckerpapier - das musste ich wirklich jedes mal wechseln ja ;) Position wechseln wäre bei dem Aufbau etwas anstengend, da schon kleine Abweichungen zu anderen Verzögerungszeiten nach dem passieren der Lichtschranke führen.

    @wecorakete: Nein, das sind keine Flecken. Das ist wegfliegender Holzstaub aus der Knallerbse - sieht man auch daran, dass die kleinen Holzstaub-Partikel einen Schatten werfen (also sich in der Luft befinden und nicht aufliegen). Der Fleck jeder Knallerbse ist eher ringförmig.
     
  20. Du wolltest doch bloß das Silber abkratzen ;)
     
  21. Klar :D Und dann auflösen und wieder Silberfulminat draus machen - Knallerbsen recycling. Sind ja immerhin fast 40mg die da zurückgeblieben sein müssen...
     
  22. Wow richtug tolle Bilder. Toll gemacht.
     
  23. Gute Idee:D
    Ich kaufe mir jetzt ein paar Tonnen Knallerbsen.
    Mit dem vielen Silber welches dann entsteht werde ich superreich:D
     
  24. #25 wecorakete, 3. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2009
    Ich meinte auch nicht die ganzen kleinen Körnchen, sondern den großen eingekreisten Fleck, aber der scheint dann ja wohl von der "aktuellen" Knallerbse zu stammen, wenn du das Papier immer wieder ausgewechselt hast:joh:

     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden