1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Die blauen Farben vom alten Forum, die Breite der Darstellung und die Sprache können auf dieser Seite unten links in der Fußzeile ausgewählt werden.

Indoor- und SFX LAGERDARSTELLUNGEN für Feuerwehrübungen

Dieses Thema im Forum "Großfeuerwerk, Indoor-Pyrotechnik, SFX" wurde erstellt von saibot_100, 14. März 2017.

  1. Hallo liebe Freunde und Kollegen aus dem SFX-Bereich :D

    Ich würde gerne mein Wissen bzw. meine Kenntnisse in diesem Bereich aufstocken, und bitte dazu um eure Hilfe.
    Generell geht es mir um ein paar Szenarien wo ich noch nicht ganz weiß wie ich diese löse, bzw. um ein paar allgemeine Fragen.
    Bevor es zu einem Ermahn-Chaos kommt, ein paar Infos zu mir selbst: F4-Pyrotechniker, Absolvent vom L100-Lehrgang bei Tügi und Feurex, und natürlich bin ich was Recht & Versicherungen betrifft nicht komplett auf der Nudelsuppe dahergeschwommen. Deswegen bitte keine Kommentare wie "Lass es Profis machen", diese sind für mich nicht wirklich hilfreich. Das es nicht immer ganz billig geht, ist mir natürlich auch bewusst. Generell ist mir eine gute Mischung aus Qualität und Preis"günstig" sehr wichtig.

    Ich fange einfach mal an:

    Thema Brand-Simulation bzw. Brandgele:
    Bei einer Übung unabdingbar ist natürlich eine Brandsimulation, egal ob ein brennendes Auto oder eine brennende Hausmauer. Dass dies am besten mit Brandgelen funktioniert, ist mir natürlich bekannt. Allerdings würde ich gerne wissen, wie es eigentlich mit dem "Basisobjekt" aussieht, nachdem darauf ein Brandgeld entzündet worden ist. Sprich, zu welchen Schäden kann es kommen? Ist eine Mauer welche mittels Brandgeld in "Brand" gesteckt wurde im nachhinein komplett schwarz? Ist ein Übergriff des simulierten Brandes auf das eigentliche Mauerwerk zu befürchten? Kann so etwas mit jeder Mauer gemacht werden?
    Und vor allem: Wenn ein 0815-Brandgel z.B. mittels Maurerkelle auf eine Mauer oder Auto angebracht wird, mit welchen Brennzeiten kann man rechnen? Und wie könnte man diese verbessern? Natürlich kann man Brandgelde auch selber mischen (mittels Geld Binder), worauf wäre hier zu achten um möglichst gute Brennzeiten zu erreichen? "Rezepte" oder Mischungsverhältnisse dürfen mir gerne auch PN zugesandt werden.

    Thema Lyco-Explosionen:
    Auch ein Klassiker ist der Verschuss von Lyco mittels Mörser und Bühnenknall. Meine Frage hierzu: Wie sieht es eigentlich mit Rußspuren oder Ähnlichem aus, wenn so ein Feuerball z.B. an einer Hausmauer entlang verschossen wird, oder vielleicht sogar in einem Raum aus einem Fenster raus? Sprich kann man so etwas nur an Abbruchhäuser machen, oder z.B. auch Außen an einer Hausmauer eines bewohntes Hauses, ohne dass man später die komplette Fassade neu lackieren muss?

    Eine andere Frage: Was passiert wenn man einen (großen) Lyco-Mörser in einem Auto zündet, bei dem die Scheiben heruntergelassen sind? Habe ich dann den gewünschten "Auto explodiert" Effekt aus allen Fensteröffnungen, oder zündet das Lyco vielleicht gar nicht ausreichend da es sich in einem Fahrzeug nicht gut genug ausbreiten kann?

    Thema Verschuss von Schutt
    Wo es kracht, da fliegt auch Schutt. Simuliert mittels z.B. Kork Platten und Staub-Imitate (ohne der Gefahr der Staubexplosion). Kann man so etwas (zerkleinerte Korkplatten, etc.) auch mittels Lycomörser verschießen? Oder geht so etwas nur über Airwoofer?

    Thema Rauch
    Jaja, möglichst lange, möglichst dicht, nicht gefährlich, und kosten solls auch nichts. Das es die eierlegende Wollmilchsau nicht gibt ist mir schon klar. Aber worauf setzt ihr lieber? Pyrorauch oder Nebelmaschine? Und bei der Nebelmaschine würde mich interessieren, welche ihr verwendet? Und jetzt bitte keine Noname-Produkte. Bin hier auf der Suche nach etwas Ordentlichem (Safex, Viper,...)
    Selbe Frage gilt natürlich auch für Pyro-Rauchprodukte. Zu den AX-Rauchpatronen gibt es ja z.B. sehr gemischte Meinungen.

    Thema Gefahrstoff Austritt
    Ich würde gerne auch mal einen Gefahrgutunfall simulieren, mittels eingefärbten (Fluorescein) Schaum. Frage: Wie bekommt man relativ dichten und stabilen Schaum? Ähnlich dem Löschschaum der Feuerwehr? Oder wie habt ihr bis jetzt immer Gefahrgutunfälle simuliert?

    Bitte fühlt euch frei, überall euren (sinnvollen) Senf hinzuzugeben.
    Auch freue ich mich sehr über Tipps aus dem allgemeinen Bereich oder über "Aufbauanleitungen" von anderer Szenarien. Was habt ihr bis jetzt so gemacht? Und vor allem wie? Gerne auch mit Fotos oder Videos :)

    Herzlichen Dank schon mal für eure Hilfe!

    LG Tobi :)
     
  2. Warum machst nicht den L200 beim Tügi? Da wird das doch alles genau erklärt und durchgegangen?
    Du hast dann auch genau die Praxis nach der du hier fragst.
    Lg [emoji4]


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    AndreasT gefällt das.
  3. L200 wird natürlich mal kommen, sich Alternativen und Erfahrungswerte Anderer anzuhören schadet aber dennoch nie.
    Außerdem ist zumindest aktuell leider kein L200 in Oberhausen oder Bad Aibling für 2017 eingetragen

    Auch interessieren diese Fragen bestimmt auch andere, welche nicht die Möglichkeit für einen L200-Lehrgang haben, soll ja trotzdem ein allgemeines Thema sein um Erfahrungen und Tipps auszutauschen :)


    LG
     
  4. L200 und Filmpyrotechniker-Lehrgang

    Hallo Tobi,

    Ganz schön viele Fragen. ;) Da fehlt mir offen gestanden bissal die Zeit um Alles zu beantworten. Das wird ja sonst ein halbes Lehrbuch. :shocked: Gerne kannst Du aber mal anrufen, dann nehme ich mir ein wenig Zeit um dir das wichtigste zu beantworten.

    Soviel aber schon mal vorab:
    Die Termine für den L200 kommen in Kürze auf die Homepage von Feurex. http://www.feurex.de/index.php?id=154

    Alternativ ist für dich als Österreicher sicherlich auch der Filmpyrotechniker-Lehrgang bei Doppler-Seminare interessant. Dort werde ich viele deiner Fragen in Form von praktischen Versuchen beantworten. http://www.doppler-seminare.at/kurse/details.php?nId=16

    Wenn Du einen Filmpyrotechniker-Lehrgang machen möchtest, der auch in Deutschland anerkannt wird wäre alternativ die Sprengschule Dresden die richtige Adresse. http://www.sprengschule-dresden.de/index.php?entry_id=45

    Grüße,

    Tügi
     
    saibot_100 gefällt das.