Großfeuerwerk Schein für Kategorie F3 Feuerwerk

Dieses Thema im Forum "Großfeuerwerk, Indoor-Pyrotechnik, SFX" wurde erstellt von Big Nut, 21. Okt. 2015.

  1. Ich danke euch beiden

    @progres99

    Mhh wie soll ich das verstehen? Das der Sachbearbeiter Hart wie Stein ist was Erteilung von Erlaubnissen angeht?
     
  2. Der Herr arbeitet fast ausschließlich rund um das Thema Explosivstoffe und Feuerwerk. Der kennt sich aus.
    Ich wollte nur sagen, dass da mehr Routine hinter steckt als bei irgenteiner Provinzbehörde, wo man der erste Antragsteller jemals ist.
     
  3. zumindest brauchst du etwas mehr Geduld
     
  4. Recht herzlichen Dank euch beiden !

    Nun las ich was von unbedenklichkeits Bescheinigung und einer Gebühr...

    Bei Antragsstellung würde ich gerne alle nötigen Dokumente zusammenhaben ohne das da nachfragen kommen um die Bearbeitungszeit so gering wie möglich zu behalten, da ja Silvester schon Quasi fast vor der Tür steht...

    Was muss ich den Antrag noch beilegen und wie hoch ist die ungefähre Gebühr?

    Gruß
     
  5. Ich glaube für beides (Unbedenklichkeitsbescheinigung) und nachher die Erteilung waren zusammen ca. 130,00 Euro. Kann sein, das sich die Sätze in HH mittlerweile geändert haben (bin nicht mehr in HH).
    Gut wäre zumindest, wenn du schon eine Versicherung nachweisen kannst, also gleich beilegen. Der Rest kommt quasi automatisch. Wenn du im Antrag gleich erklärst das du im Hinblick auf Unbedenklichkeit und der entstehenden Gebühren ausreichend informiert bist, dürfte es etwas schneller gehen. Ansonsten bekommst erstmal ein Schreiben, auf genau dieses hingewiesen wird.
    Entweder ist das Taktik, oder es wissen tatsächlich viele nicht, das es mit Kosten verbunden ist.
     
  6. Also ich habe meinen Antrag vor ca. 2 Wochen eingeschickt.
    Folgendes habe ich mitgeschickt.
    Ausgefülltes Antragsformular
    Ausgefüllter Fragebogen zur Lagerung
    Persönliches Anschreiben, indem ich mein Anliegen nochmal genauer erklärt habe (viele Sachbearbeiter denken beim 27er eher an Böllerschützen)
    Versicherungsnachweis
    Kopie des Personalausweises

    Bzgl. der Unbedenklichkeit muss ich nichts selbst machen, bei mir fragt die Behörde alles ab, ich muss das nur bezahlen :rolleyes:.

    Ich empfehle jedoch bevor man den Antrag abschickt, alles genau mit dem Sachbearbeiter zu besprechen.
    Ich habe jetzt über einen Zeitraum von 1,5 Monaten immer wieder mit meiner Sachbearbeiterin telefoniert, während ich die Unterlagen besorgt habe und am Ende sagte sie mir dass ich, vorausgesetzt ich überstehe die Zulässigkeitsprüfung (bin aber nicht vorbestraft oder ähnliches), den Schein bekommen werde. Soll insgesamt maximal 4 Wochen dauern, zwei sind schon rum - ich freu mich schon :D
     
    Feuerkappe und PyroNetWorker gefällt das.
  7. Immer bedenken....Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und dann auch noch im Bundesland von Behörde zu Behörde.
    In Hamburg kommen schon mal Vertreter einer Dienststelle (Polizei) bezüglich der Unbedenkichleit vorbei
     
  8. Hallo,
    hab mal eine Frage bzgl. Anzeigen auf öffentlichem Grund. Hat das von euch schonmal jemand gemacht? Wohne nämlich in einem Wohnhaus und würde gerne ein Feuerwerk abbrennen. Da im "Gemeinschaftsgarten" und vor den Garagen einfach zu wenig Platz für ein gutes F2/F3 Feuerwerk ist, würde ich gerne auf einer großen Wiese schießen. Ich vermute sehr stark, dass diese der Stadt gehört. Habt ihr sowas schonmal gemacht? Mein Silvesterfeuerwerk habe ich zwar auch vor den Garagen geschossen, die Nachbarn waren auch sehr fasziniert :), aber dennoch ist es mit F3 ja doch nochmal mit mehr Risiko verbunden und da möchte ich auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein.

    Gruß
     
  9. Servus :)
    Ich hatte dieses Thema mal an Silvester! Da wollte ich privat ebenso ein Silvesterfeuerwerk schießen, der Garten war für 150mm Bomben aber zu klein ;)
    Am besten telefonierst du mit der zuständigen Gemeinde und erklärst ihnen höflich dein Anliegen. Du brauchst in jedem Fall einen kleinen Dreizeiler bzw. eine schriftliche Einverständniserklärung des Eigentümers. Diese sendest du dann zusammen mit der Anzeige an die zuständige Behörde und dann sollte dem Feuerwerk nichts mehr im Weg stehen :) Vorausgesetzt die anderen Behörden (AELF, Naturschutzbehörde etc.) haben keine Einwände!
     
    Lutzmannrollerfahren gefällt das.
  10. Der schwierigste Part ist meistens herauszubekommen, wem die Fläche gehört.
     
  11. Nicht unbedingt. Auskunft kann Dir bei berechtigtem Interesse das Grünflächenamt, das Bauamt oder das Katasteramt geben.
    Anhand des Strassen - und Wegeverlaufs erfährt man die Nummer des Flurstücks und darüber den Eigentümer.
    Gerade bei öffentlichen Grundstücken ist das recht unkompliziert und in der Regel auch kostenfrei.
     
    Micha87 und Christoph gefällt das.
  12. Mir wollte man beim Katasteramt damals keine Auskunft geben, wem ein Parkplatz im Industriegebiet gehörte. Begründung war, dass es wegen Datenschutz nicht zulässig sei.
     
  13. #2989 PyroRobin25, 2. Okt. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 2. Okt. 2020
    Wo zündet ihr euer angezeigtes F3 Feuerwerk für Silvester? Zündet ihr direkt bei euch auf dem Gelände oder habt ihr einen extra Abrenner? Weiß jemand wie es läuft wenn ich auf einem Gemeinschaftsgelände zünden will? Muss ich dann die Hausbewohner fragen oder direkt bei der Hausverwaltung?

    Gruß
     

  14. Grundsätzlich brauchst du die Zustimmung des Grundstückseigentümers.
    Bei Gemeinschaftseigentum ist es denke bisschen schwieriger.

    Ich habe bis jetzt immer auf privaten Grundstücken geschossen und zeige beim zuständigen Ordnungsamt an.
     
  15. Habe es bisschen doof formuliert, ich meine mit "Wo" den Ort. Also wo schießt ihr euer angezeigtes Feuerwerk. Die ausdrucksweise ist etwas sinnvoller...
     
  16. Frag doch mal bei einem Sportverein (Fußballplatz), da hast ausreichend Abstand, ebenen Boden. Viele haben auch noch ein Vereinshaus mit kleiner Bewirtung. Wenn du zu einem Geburtstag oder ähnliches auch noch entsprechend Gäste hast, ist der ein oder andere Verein über ein paar Einnahmen bestimmt nicht abgeneigt. :)
     
    PyroRobin25 gefällt das.
  17. huhu :)

    Gab bisher mehrere Orte die im öffentlichen Raum waren.
    u.a. auf einem Spielgelände, Kreuzung einer Nebenstraße, Grünstreifen am Rhein etc.
    Wenn du richtig Bock auf Papierkram hast und keine Scheu hast dich mit der Polizei/ Feuerwehr ab zu sprechen, dann ist ein öffentlicher Bereich genau das richtige für dich :rofl:
    Dieses Jahr wird auf einem 500m hohen Berg gezündet und ich werde aus den vollen Schöpfen :good:
     
    PyroRobin25 und Noerm gefällt das.
  18. Manchmal stehe ich ja auf dem Schlauch :confused:
    Ich Zünde mein angezeigtes Feuerwerk genau da wie ich es in der Anzeige angezeigt habe.
    Oder doch den Ort? Also Euskirchen?
    Ach, ist da manchmal herrlich kompliziert :narr:
    Wenn die Frage lauten sollte: Welchen Abbrenner benutzt für euer F3-Feuerwerk? Ein Feld eines mir bekannten Bauern der mir sein Einverständnis gegeben hat. Glücklicherweise hat der Bauer den Acker mittlerweile zur Heuwiese unfunktioniert und ist somit sogar befahrbar geworden :good:
    In der Anzeige gebe ich den Feldweg als Abbrenner an (gesperrter Wirtschaftsweg (ihr kennt diese Schilder "Durchfahrt nur für landwirschaftlichen Verkehr")). Somit habe ich dann in der Anzeigebestätigung auch das Nutzungsrecht stehen und darf den Weg offiziell sperren und habe meine Ruhe :strike:
     
    chr und PyroRobin25 gefällt das.
  19. gibt es beim abbrennplatz, eigentlich allgemeine Bestimmung, wie mindestabstaende zu haeuser, baeumen etc für f3? Reetdach, Krankenhaus etc sind mir bekannt.
     
    PyroRobin25 gefällt das.
  20. allgemein gilt , die Artikel nach Bedienungsanleitung zu verwenden.

    Dann hast du natürlich zusätzlich die Verantwortung, dafür zu sorgen, dass keine Gebäude usw. von den Effekten beschädigt werden, also musst du z.B. bei Fächerung neben hohen Gebäuden aufpassen. Aber konkrete Regeln gibt es dazu nicht, das musst du entscheiden.

    Als Hilfe kannst du den BAM-Leitfaden für F4 verwenden

    https://ssr.tes.bam.de/de/sprengstoffrecht/leitfaeden-dl/leitf_abbrennen_von_feuerwerk_f4.pdf
     
    PaintTheSky0584 und PyroRobin25 gefällt das.
  21. Danke für die Antworten! :)
     
  22. War bei mir genau das gleiche Prozedere.

    Dieses Jahr hab ich einfach in einer Sackgasse außerhalb der Stadt angezeigt. Problematisch ist aber der Flugplatz in der Nähe. Jetzt darf ich mich mit Luftfahrtbehörde und Flugsicherung auseinandersetzen:oops:.
     
  23. In der Regel sind die aber recht entspannt, es sei denn du stehst direkt am Zaun in der Einflugschneise am Frankfurter Flughafen. Einfach Datum und Uhrzeit absprechen, am Abbrenntag selber 15 Minuten vor Abbrand nochmal mit denen telefonieren und fertig ist die Laube.
     
    JustPyro und TOMQX gefällt das.
  24. Hallo zusammen,
    vielleicht kann mir jemand sagen ob ich den Antrag so abschicken kann. Mitschicken würde ich meinen Personalausweis und ein Anschreiben.
    In dem Anschreiben würde ich darauf hinweisen auf welcher Grundlage eine Fachkunde nicht notwendig ist. Allerdings finde ich das nicht, auf Seite 2 schreibt jemand nach 1. SprengV §4 (5). Den Punkt scheint es aber nicht mehr zu geben?
     

    Anhänge:

  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden