Museum [Video] Schneeräumarbeiten 1937 am Bernina (mit Feuerwerksraketen)

Dieses Thema im Forum "Museum, Firmen, Historie" wurde erstellt von widofnir, 17. Feb. 2017.

Schlagworte:
  1. Grüezi und hallo zusammen! :)


    Heute möchte ich euch ein Video präsentieren, welches zugegebenermassen nur ganz am Rande etwas mit Feuerwerk zu tun hat, aber dennoch ein wunderschönes Zeitdokument darstellt und ebenso gut in die momentane Jahreszeit passt.

    - Zuerst ein kurzer Einblick mit ein paar allgemeinen Infos, für alle Interessierten:

    Im Kanton Graubünden in der Schweiz gibt es eine meterspurige Eisenbahnstrecke, welche vom berühmten St. Moritz über den Berninapass hinunter ins italienische Tirano führt. Der erste durchgehende Zug fuhr im Jahre 1910 auf der bis auf 2253 Meter über Meer steigenden Strecke, dies ohne Zahnrad und mit reiner Adhäsion.

    Bis und mit 1943 wurde die Strecke von der eigenständigen Bernina-Bahngesellschaft (BB) betrieben, danach wurde sie von der Rhätischen Bahn übernommen und wird bis heute mit Fahrzeugen der Rhätischen Bahn betrieben.

    Zwei kleine Impressionen, welche im Sommer 2010 entstanden sind:

    [​IMG] [​IMG]

    Bereits 1913 wurde der durchgehende Winterbetrieb aufgenommen, mit allen damit verbunden Kosten und Strapazen. Auch heute kann die Strecke nur dank modernsten Schneeschleudern das ganze Jahr über mit einem dichten Fahrplan betrieben werden.

    Ein grosses Problem im Hochgebirge ist und bleibt die Lawinengefahr, welche einen Betrieb der Strecke den ganzen Winter hindurch beeinträchtigen kann. Aus diesem Grund wurde bereits sehr früh auf eine künstliche Lawinenauslösung gesetzt, und dies mit allen erdenklichen Mitteln.

    - Video: Schneeräumarbeiten 1937 am Bernina (mit Feuerwerksraketen)

    Das Video wurde 1937 gedreht und zeigt diverse Aspekte der Schneeräumarbeiten mit dem damaligen stand der Technik. Leider besitzt das Video keinen Ton.

    Der für uns interessante, nur sehr kurze Ausschnitt und auch der Grund, warum ich mir dachte, dass dieser Beitrag hier hin passen könnte, findet sich bei Minute 17:02.
    Weitere interessante Ausschnitte, welche allerdings mit Feuerwerk nichts zu tun haben, habe ich weiter unten verlinkt.

    [YOUTUBE="Schneeräumarbeiten in den 1930er Jahren"]iy-HIUljPos[/YOUTUBE]

    Es wurde tatsächlich versucht, mit Feuerwerksraketen künstlich Lawinen auszulösen. Der so niedergegangene Schnee konnte danach mit der bereit stehenden Dampfschneeschleuder beseitigt werden. Die Vorteile waren ganz klar, dass das ganze Prozedere relativ simpel und vor allem kostengünstig war. Der grosse Nachteil dürfte jedoch gewesen sein, dass das Zielen und somit das Resultat nur sehr ungenau ausfiel. Ich denke jeder, der schon einmal eine Rakete zündete, dürfte wissen, was damit gemeint ist. ;)

    Daher wurde schnell wieder von dieser Methode abgesehen.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass im Video sogar Raketen von der Pyrotechnischen Fabrik Müller zu sehen sind (das Bild ist vom User Spätzünder). Eine gewisse Ähnlichkeit mit den rötlichen Raketen in der Mitte der Schautafel ist auf jeden Fall vorhanden.

    [​IMG]

    In einem Bericht aus dem Jahre 1921 ist nebenbei auch die Rede von sogenannten "Donnerschlägen", mit welchen versucht wurde eine Auslösewirkung von Lawinen zu erzielen. Auch hier war das Ergebnis nicht befriedigend, sodass man zu den Raketen und anderen Methoden überging. Gut möglich, dass mit den Donnerschlägen diese Knallkörper von der Firma Müller gemeint waren:

    [​IMG] [​IMG]



    Das Video ist auch sonst sehr eindrücklich und allemal sehenswert, unter der Berücksichtigung der damaligen Kamera- und Video-Technik.

    Weitere interessante Ausschnitte ohne Feuerwerk:

    - Ab 0:49: Ein steckengebliebener Zug wird befreit, inklusive Einrichten eines mobilen Telefons aus dem Zug heraus bei 2:00.

    - Ab 5:17: Harter Einsatz der Dampfschneeschleuder, welche auch heute noch einsatzbereit steht, dies jedoch nur noch für Fotofahrten.

    - Ab 13:30: Einsatz eines Schneeräumers, welcher in bis zu 3-4 Meter hohen Verwehungen einen Kanal für die Bahn "schneidet".

    - Ab 17:24: Vorbereiten einer Sprengung (?)

    - Ab 18:24: Einsatz einer Infanteriekanone zur künstlichen Lawinenauslösung

    - Ab 19:49: Einsatz eines Minenwerfers zur künstlichen Lawinenauslösung

    - Ab 22:42: (gewollte?) Auslösung eines Schneebretts durch Skifahrer

    - Ab 24:11: Auch die Einheimischen haben Mühe mit dem Schnee... ;)



    Ein schönes Wochenende, und bis auf bald...

    Patrick
     
    Brakelmann, PTU, Techno und 18 anderen gefällt das.
  2. Lawinenauslösung durch Knall

    Herzlichen Dank für diesen informativen Bericht. Vor einigen Jahren erhielt ich von meinem Freund Lars, in Dänemark, 3 Stahlguss Böller Kal.50mm, die dieser von einer anderen dänischen Feuerwerkerei bekommen hatte, als diese vor Jahrzehnten dicht machte. Ursprünglich sollen diese Standböller vor über 100 Jahren aus Deutschland gekommen sein. Lars nannte sie "Lawinenkanoner". Ich konnte bisher keinerlei Beleg dafür finden, das solche Standböller zur künstlichen Auslösung von Lawinen benutzt wurden und halte dies, vom technischen Standpunkt aus, auch für kaum wirksam.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden